Autor Thema: Wie gehts weiter...?  (Gelesen 21716 mal)

0 Mitglieder und 2 GĂ€ste betrachten dieses Thema.

Alex

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.100
  • Detroit, USA
Wie gehts weiter...?
« am: 17. 12. 2014, 16:57:41 »
Hallo Leute,
lange ists her dass ich mal was sinnvolles hier geschrieben hab, aber nun will ich euch mal um Feedback bitten zu meinem Chevy.
Ich hab vor 2 Monaten meinen langjaehrigen Daily Driver verkauft (C5 Corvette). Der Wagen war von oben bis unten modifiziert und nun hab ich wieder Blut geleckt um an dem 57er Chevy weiterzumachen.
Ich hab so ein paar Sachen auf meiner Liste die ich gern machen wuerde. Seht mal selbst und gebt mir doch Eure Meinung was ich zuerst machen sollte oder lieber gar nicht... :D. Geld spielt natuerlich auch noch eine Rolle aber irgendwas sollte demnaechst passieren.

- Motor stroken von 327 auf 383 (395) cui
- Neue Alu Zylinderkoepfe auf jetzigen 327 oder neuen 383
- Neue 2" dropped Spindels & Bremsen vorne (auf C5 Corvette Basis, 13" Scheiben - Spindeln kommen erst mitte 2015 auf den Markt)
- Ueberholung des Hinterachsdifferential (neue Ritzel und vielleicht Posi)
- Rahmenversteifung (aehnlich wie die von DiploAndi)
- Neue Coilover Federn/Shocks vorne (QA1)
- EFI "Vergaser" Umruestung (z.B. FAST EZ EFI, MSD Atomic ...)
- neuen Heckbumper (Chrom ist richtig schlecht)
- Umruestung auf Scheibenbremsen hinten

Bitte bedenkt dass ich in USA lebe und dass die meisten der Sachen wesentlich guenstiger hier sind.
Mir ist schon bewusst das keine der angegebenen Sachen wirklich notwendig sind um das Auto auf der Strasse zu lassen aber was Neues hier und da kann halt auch nicht schaden.

Danke und Gruss,
Alex
« Letzte Änderung: 17. 12. 2014, 17:05:20 von Alex »

chevy_56

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.998
  • 56`TWO-TEN
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #1 am: 17. 12. 2014, 18:43:31 »
schön wieder von Dir zu hören, Alex !


Das klingt nach Power  8)  - die man auch abbremsen kann  ;)
-
na, hier bremst nur der TĂŒV.

Fotos wĂŒrden uns auch freuen - viel Spass weiterhin - ist ja garantiert  :=S
Gruß Norbert
Gruß Norbert 
 -
Red Baron

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.938
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #2 am: 17. 12. 2014, 19:10:43 »
Wenn der Motor keine Muken macht wĂŒrd ich mich auf Stoßstange, Hinterachse und Spindles stĂŒrzen.

primers steve

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 787
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #3 am: 17. 12. 2014, 19:20:08 »
Hallo Alex
Also wenn dir die power noch reicht mache doch zuerst die anderen Sachen. Gibt doch nix schöneres als in die Garage zu schauen und man sieht ne VerÀnderung MfG Steve

Alex

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.100
  • Detroit, USA
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #4 am: 02. 01. 2015, 03:42:38 »
Frohes Neues Jahr erstmal!

Vielen Dank fuer eure Vorschlaege! Ich habe in den letzten 2 Wochen weiter drueber nachgedacht wie ich den Chevy machen will und ich stimme euch zu dass die Hinterachse ganz weit oben auf der Liste steht.
Powermaessig bin ich allerdings nicht s richtihg happy und auch wenn ich den Motor nicht dieses Jahr anpacken werde, irgendwann in der Zukunft werde ich etwas potenteres einbauen.
Mit dem Gedanken im Hintergrund hab ich mir die Frage gestellt ob es denn dann ueberhaupt Sinn macht meine ausgelutschte Hinterachse ueberhaupt anzufassen, da die auch ueberholt nicht 500PS standhalten wuerde - zumindest nicht auf Dauer.
Da kam mir also der Gedanke das Teil komplett zu verkaufen und es mit einer Ford 9" Achse zu ersetzen. Die haelt die Power aus und es gibt schoene Bolt-In Achsen fuer 55-57 Chevys ab $750 - dazu noch das eigentliche Differenzial (ca.$500+) und gleich noch ein paar Scheibenbremsen hinten. Dann sollte das Thema erledigt sein.
So gern ich die Bumper neu haben wuerde, kann ich mich einfach nicht durchringen $500 nur fuer einen etwas schoeneren Glanz auszugeben ohne irgendeine spuerbare Fahrverbesserung zu erzielen.

Na mal sehen,
Gruss
Alex

chevy_56

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.998
  • 56`TWO-TEN
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #5 am: 02. 01. 2015, 07:38:14 »
ich finde auch die Achse ist die wichtigste Maßnahme - nichts ist unangenehmer, als das Scherbeln nach der Gasannahme  ;)
Tja die Stossstange - da dachte ich, Du lebst im Kromparadies, indem auf jedem Schrottplatz eine gute rumliegt  :)  (D Max)
-
Dir auch ein gutes neues Jahr, Alex !
Gruß Norbert 
 -
Red Baron

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 966
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #6 am: 02. 01. 2015, 10:22:51 »
Wenn du mal so viel Power reinbaust solltest du ne andere HA nehmen, die ist sonst die Achillesferse. Dann kannst dir gleich eine neue mit Sperre und Übersetzung deiner Wahl und inkl Scheibenbremse kaufen.

Das mit den 383 ist so ne Sache. Ich persönlich find die zu langhubig, ausserdem muss der Block unten zur Ölwanne modifiziert werden damit die Pleuel nicht an die Blockwand stoßen. Ich find nen gemachten 327 - 360 cui SBC wo die Kurbelwelle original bleibt besser.
Aber bei euch fahren ja schon reichlich 383 rum denke ich. Wieso nicht gleich nen Big Block?

Alex

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.100
  • Detroit, USA
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #7 am: 02. 01. 2015, 17:21:05 »
Danke Euch!
Ja der 383 ist ziemlich beliebt hier uand auch mein Favorit (neben einem 400er) denn ich kann viele meiner derzeitigen Anbauteile wie Kruemmer und Lima usw. weiterverwenden.
Bigblock ist mir dann doch zu heftig denn damit sich der lohnt wuerde ich gleich uber 500 cui gehen und dann wirds teuer.
Gruss
Alex

Mikey

  • Tri-Chevy Glob.Mod.
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 913
  • Sting Ray !
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #8 am: 02. 01. 2015, 18:16:29 »
ICh wĂŒrd da mit der Hitnerachse anfangen...Moser oder so...und dann die alte Stoßstange neu verchromen...das mĂŒsste doch in Detroit gut gehen, oder?

Alex

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.100
  • Detroit, USA
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #9 am: 09. 01. 2015, 19:39:17 »
Also, ich hab mir jetzt einen kleinen Plan gemacht wie ich meine Umbauten anpacken werde. Hab dazu auch noch mit dem DiploAndi telefoniert und mich etwas mehr mit ihm ausgetauscht.

Als ersten Schritt hab ich mir wieder ein MIG Schweissgeraet gekauft. Das braucht man immer und ich hatte mein altes in Deutschland zurueckgelassen.

Wie besprochen werde ich mich erstmal mit dem dem Fahrwerk befassen bevor der Motor wieder aufgerissen wird.
Hier der Plan.
1. Rahmenversteifungen bauen und einschweissen (Wahrscheinlich muss ich dafuer meine Auspuffanlage leicht veraendern)
2. Offset Steering Shafts fuer obere Querlenker einbauen (geben 2 grad mehr Nachlauf fuer besseren Geradeauslauf) anstelle von tubular control arms
3. neue 2"dropped spindles und 13" bremsen vorne, neue einstellbare Stossdaempfer vorne
4. Neue Ford 9" Hinterachse mit 3.50 : 1 Uebersetzung, Posi und 31 Spline Achsen mit Chevy Lochkreis und Scheibenbremsen
5. Neue Kardanwelle wenn notwendig
6. Umbau auf Composite Blattfedern (Hyperco) - besseres Fahrverhalten, leichter und zum tieferlegen.

Ich hab mich jetzt doch gegen Coilover Federn vorne entschieden da der Federweg ziemlich verkuerzt wird und ich wohl nicht mit allzuviel Vorteilen rechnen kann. Das spart ne Menge Geld.

Wenn das erstmal alles gemacht ist ::) kann ich mich dem Motor widmen.

Gruss
Alex


Alex

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.100
  • Detroit, USA
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #10 am: 14. 03. 2015, 22:35:17 »
Kurzes Update:
Habe in den letzten Wochen langsam angefangen Material und Teile zu kaufen um die ersten Punkte auf meiner Liste abzuarbeiten.
Ich werde mit der Rahmenversteifung beginnen und in dem Zuge auch gleich die Auspuffanlage anpassen.
Jetzt geht erstmal das Schneiden und Schweissen los...
Gruss
Alex


chevy_56

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.998
  • 56`TWO-TEN
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #11 am: 15. 03. 2015, 09:07:08 »
und dann ab nach Rostock - zum TĂŒV  :=S    ;)
Gruß Norbert 
 -
Red Baron

Alex

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.100
  • Detroit, USA
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #12 am: 15. 03. 2015, 14:52:34 »
Hehe  ;D
Ich glaub da wirds selbst bei Rostock's Tuev langsam schwierig...

Alex

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.100
  • Detroit, USA
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #13 am: 10. 07. 2015, 22:36:45 »
Kurzes Update.

Ich hab in den letzten Wochen langsam aber sicher begonnen die Versteifungen anzufertigen. Die Haupttraverse ist mittlerweile fertig - nun kommen die Ausleger nach vorne dran.
Gleichzeitig habe ich den Auspuff an die neuen Schalldaempfer angepasst - anstelle von Schellen habe ich nun V-Band Verbindungen verbaut die neben gutem Aussehen auch noch 100% dicht sind und schnell an- und abmontierbar sind.

Ich mach mal noch mehr Bilder die ich dann poste.

PS. Bzgl. Motor habe ich meine Plaene auch leicht angepasst.
Ich denke es macht Sinn anstelle eines 383er noch etwas weiter zu gehen. Derzeit ist mein Plan einen 421er Smallblock zu bauen.
Das Ganze basiert auf einem Dart SHP Aftermarket Block und kommt mit 3.875"Hub und 4.155" Bohrung.
Bei dem Block much ich mir keine Sorgen machen und presimaessig ist es nur ein wenig mehr als einen alten Block neuzumachen.
Damit sollten 550-600PS drin sein ohne eine Rennmotorcharakteristik haben zu muessen.
HUbraum ist nunmal durch nicht viel zu ersetzen.

Gruss
Alex



« Letzte Änderung: 10. 07. 2015, 22:40:10 von Alex »

dabbeljubi

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 120
  • 55er Bel Air 4-door
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #14 am: 10. 07. 2015, 23:23:59 »
Ach schön - hört sich so gut an, was du alles machen und modifizieren kannst.
Bin gespannt, wie's weiter geht.

schönen Gruß aus TÜV-Country.. :-\

Alex

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.100
  • Detroit, USA
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #15 am: 13. 07. 2015, 02:13:32 »
Hier rnoch ein paar Bilder vom neugemachten Auspuff.
Nicht in den Bilder ist das X-Pipe was vorne an die Schalldaempfer drankommt - ebenfalls mit V-Band Schellen.

Gruss
Alex

e.spieler

  • Tri-Chevy Expert
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 328
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #16 am: 15. 07. 2015, 12:28:12 »
- anstelle von Schellen habe ich nun V-Band Verbindungen verbaut die neben gutem Aussehen auch noch 100% dicht sind und schnell an- und abmontierbar sind.

Ich mach mal noch mehr Bilder die ich dann poste.



was sind denn V Band Schellen?

schnell an und abmontierbar ist nicht schlecht aber die Rohre bekommst du doch sowieso schlecht auseinander wen die lÀngere Zeit zusammen sind!

Alex

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.100
  • Detroit, USA
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #17 am: 15. 07. 2015, 14:07:36 »
Hier ein paar Bilder dazu:




chevy_56

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.998
  • 56`TWO-TEN
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #18 am: 15. 07. 2015, 15:18:35 »
wow, die kannte ich auch noch nicht.  Sehr aufwendig aber top QualitĂ€t 8)
Gruß Norbert 
 -
Red Baron

commander

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 192
Re: Wie gehts weiter...?
« Antwort #19 am: 15. 07. 2015, 16:19:57 »
Das ist ja mal nen geiles Patent. Weiß jemand ob man die auch hier irgendwo bekommen kann?
Habe ich so noch nie gesehen.


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf