Autor Thema: 1961 Chevrolet Corvair 95 Rampside  (Gelesen 3346 mal)

0 Mitglieder und 2 GĂ€ste betrachten dieses Thema.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 886
Re: 1961 Chevrolet Corvair 95 Rampside
« Antwort #20 am: 05. 11. 2018, 06:48:49 »








Die Ventile haben auf jeden Kolben ein wenig aufgesetzt, eventuell war die neue Kopfdichtung zu dĂŒnn. Einstellen kann man da nĂ€mlich nix.














Townsman57

  • Chevy-Newbie
  • *
  • BeitrĂ€ge: 33
    • Fourever-Classic-Parts
Re: 1961 Chevrolet Corvair 95 Rampside
« Antwort #21 am: 05. 11. 2018, 08:20:12 »
Das glaube ich ja eher nicht. Kopfdichtungen sind vielleicht im 1/10mm Bereich dicker oder dĂŒnner. Das Spiel zwischen Ventil und Kolben sollte bei so einem Motor aber im Bereich von mehreren Millimetern liegen.
Ich denke da eher an Überdreht oder falsche Nockenwelle mit zuviel Hub verbaut.
Gas ist Rechts

Viele GrĂŒĂŸe
Ralph-Peter

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.903
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: 1961 Chevrolet Corvair 95 Rampside
« Antwort #22 am: 05. 11. 2018, 17:09:38 »
Oder zu wenig Ventilspiel. Dann werden die Ventile weiter runter gedrĂŒckt. Sind die Stösselstangen noch gerade?

Mikey

  • Tri-Chevy Glob.Mod.
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 873
  • Sting Ray !
Re: 1961 Chevrolet Corvair 95 Rampside
« Antwort #23 am: 05. 11. 2018, 17:55:04 »
Falsche Kolben? Oft haben Kolben Vertiefungen fĂŒr die Ventile....diese hier nicht.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 886
Re: 1961 Chevrolet Corvair 95 Rampside
« Antwort #24 am: 06. 11. 2018, 11:11:09 »
Der Motor ist absolut original, Ventile haben kein Spiel ab Werk und lassen sich nicht einstellen. Nocke ist original.
Überdreht ist möglich, aber sehr unwahrscheinlich. Ich kann mir nicht vorstellen wie der bei dem schweren Buick und 2 Fach Vergaser so hoch drehen könnte.

Ist nicht vergleichbar mit SBC/BBC, SBF/BBF oder Mopar.

Es gibt fĂŒr diesen Motor nix großartig an Tuningteilen. Der Motor wurde nur 5 Jahre lang produziert, daher gibt es da keinen Markt fĂŒr.

Ich hab gestern mal die KipphebelbrĂŒcke zerlegt, dabei ist mir aufgefallen das die Kipphebelwelle an den Stellen wo die Kipphebel sind ausgerieben ist und viele Riefen zu sehen sind.

Wir haben ja noch den eingebauten Motor und da sind die KipphebelbrĂŒcken noch wie neu, ich werde diese auf die Alu Köpfe schrauben.

StĂ¶ĂŸelstangen sind alle gerade, die Ventile haben auch nix abbekommen. Die Treffer sind auch nicht tief, mehr wie angekratzt.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 886
Re: 1961 Chevrolet Corvair 95 Rampside
« Antwort #25 am: 10. 11. 2018, 09:12:35 »
Um mal das Motor RÀtsel zu lösen was passiert ist. Die Steuerkette ist gesprungen, dadurch haben die Steuerzeiten nicht mehr gepasst.
 

Mikey

  • Tri-Chevy Glob.Mod.
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 873
  • Sting Ray !
Re: 1961 Chevrolet Corvair 95 Rampside
« Antwort #26 am: 11. 11. 2018, 11:41:05 »
Wow...dann waren kette und RĂ€der aber schon ordentlich fertig, oder?

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 886
Re: 1961 Chevrolet Corvair 95 Rampside
« Antwort #27 am: 11. 11. 2018, 21:04:00 »
Die Kette hat sich wohl gelÀngt. ZahnrÀder sahen auf den ersten Blick noch ok aus. Beim genauen hinschauen waren einige Spitzen dann doch recht rund und abgenutzt. Der Kette war ganz schön schlapperig. Hab vergessen ein Foto zu machen.

Somit ist das der 2. Motor in 20 Jahren wo ich so was mal sehen konnte.


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf