Autor Thema: Schlechtes Anspringen bei Hitze  (Gelesen 1808 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 159
Schlechtes Anspringen bei Hitze
« am: 25. 07. 2018, 06:46:39 »
Mal was ganz spezielles . . . bzw. ne Frage an Euch mit 6-Ender! Habt Ihr bei der Hitzewelle manchmal Probleme mit dem Anspringen, wenn die Fuhre nach der Fahrt ne kurze Zeit aus ist ?? Das PhĂ€nomen hatte ich vor ein paar Jahren schon mit meinem Wartburg bei heisen Tagen. Da gab's dann als Zubehör Hitzeblech unter den Vergaser, weil bei großer Hitze nach kurzem Stillstand das Teil nur wiederwillig in die GĂ€nge kam. Jetzt tritt das gleiche beim Biscayne auf. Nach lĂ€ngerer Standzeit is alles ok wegen der AbkĂŒhlung, der Motor startet sofort. Doch nach nur kurzen Stops habe ich anfangs MĂŒhe einen Runden Lauf zustande zu bringen. Die Vermutung: der Sprit im Versager wird wohl durch die heise, aufsteigende Luft des KrĂŒmmers an zu sieden fangen. Oder solls doch was anderes sein ??
Schreibt mal, bei wem das auch so ist. Gebt mir auch mal'n Tip, ob es Hitzeschutzbleche unter den Vergaser gab und wie diese aussahen zwecks Nachbau, dann aus V2A.
Danke schon mal !

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.330
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Schlechtes Anspringen bei Hitze
« Antwort #1 am: 25. 07. 2018, 13:37:43 »
joo, das kann ein Hitzeproblem sein.....normalerweise hat jeder 6 Cylindervergaser zwischen Vergaserfuß und AnsaugbrĂŒcke ein "Insulator",( ca. 10mm dick) also eine Art DistanzstĂŒck aus ( frĂŒher hieß das wohl Wackalit oder so) einer Art hitzebestĂ€ndiges Plastik, welches den Hitzeausstausch reduzieren soll.....funktioniert aber nur bedingt und an besonders heißen Tagen nicht immer wirkungsvoll.....dann verdampft der Sprit in der Schwimmerkammer und man muss lĂ€nger "orgeln" bis das wieder gefĂŒllt ist....
falls bei dir deses Teil fehlt, dann kann man es nachrĂŒsten  ( kostet bei mir € 19,00 zzgl. Versand, muss ich aber bestellen, Lieferzeit ca. 2-3 Wochen) immer vorausgesetzt jemand hat nicht die dann zu langen GewindestĂŒcke gekĂŒrzt, weil er den Vergaser sonst nicht montieren konnte....
es grĂŒĂŸt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 901
Re: Schlechtes Anspringen bei Hitze
« Antwort #2 am: 25. 07. 2018, 15:35:38 »
Falls du ein Infrarotthermometer hast, einfach mal die Temperatur messen an der Schwimmerkammer.
Kannst auch, wenn möglich, mal nach der Fahrt die Motorhaube öffnen (offen stehen lassen) und dann mal den Motor nach ein paar Minuten starten und sehen wie der Motor dann startet. Da du so weniger Hitzstau hattest sollte es besser gehen, wenn nicht hast ein anderes Problem.

Du könntest auch als Test nach der Fahrt mit zB. crushed Eis an der Schwimmerkammer diese runterkĂŒhlen und dann sehen wie der Motor wieder anspringt. Das mit dem Eis an der Schwimmerkammer ist ein Trick der Dragracer.

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 159
Re: Schlechtes Anspringen bei Hitze
« Antwort #3 am: 07. 08. 2018, 21:57:23 »
Den Insulator, sprich das Isolierteil habe ich naaatĂŒĂŒĂŒrlllich verbaut. Das wĂ€re ja auch zu dumm, dieses Teil wegzulassen. Ich habe mir sogar vor 3 Jahren ein ca. 15mm dickes aus Novotex (Gewebebressstoff) gefertigt, weil das originale feine Haarrisse hatte und die DurchlassĂŒbergĂ€nge nicht kantenfrei waren. Das 'Neuteil' ist den verschiedenen Durchmessern von Vergaser und AnsaugkrĂŒmmer angepasst. Ich werde mir mal ein V2A-Hitzeblech unter den Vergaser fertigen, hoffe das dies Abhilfe schafft. Habe echt keine Lust die Haube bei kurzen StillstĂ€nden immer offen zu halten, auch wenn's hilft. Ich hatte gehofft, das schon einer ein derartiges Blech am 6-Ender zwischengeschraubt hat mit dazugehörigen Erfahrungen. Naja, einer muss ja anfangen, da bleibts wohl an mir hĂ€ngen :-))

elwood-63

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 238
  • Bodensee
Re: Schlechtes Anspringen bei Hitze
« Antwort #4 am: 09. 08. 2018, 16:43:50 »
Welchen Sprit fÀhrst Du ?

Seit ich im Sommer wieder 95er statt 98 bzw 100 tanke, springt er im warmen Zustand deutlich besser an.
As a free car I take pride in the words "ich bin ein Benziner."

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 159
Re: Schlechtes Anspringen bei Hitze
« Antwort #5 am: 10. 08. 2018, 21:00:57 »
Ich tanke Super, welches bis zu 5 % Bioethanol haben darf. Super + kommt erst die letzten 2-3 TankfĂŒllungen der Saison rein und bleibt ĂŒber den Winter dann drin.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 901
Re: Schlechtes Anspringen bei Hitze
« Antwort #6 am: 10. 08. 2018, 21:36:57 »
Die 97 Oktan haben aber auch einen Bioanteil drin. Hab ich letztes beim tanken festegstellt. Da war so ne schöne Plakette fĂŒr jeden Kraftstoff und wieviel Bioanteile da drin sind. Hab keinen gefunden ohne. Ich tanke eh nur 95er Super und starte ab und an auch mal im Winter den Motor.

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 159
Re: Schlechtes Anspringen bei Hitze
« Antwort #7 am: 13. 08. 2018, 18:52:44 »
Die Aussage meines Tankwart's war, das Super Plus keinen Bioethanolanteil hĂ€tte. Deshalb ist dieser fĂŒr lĂ€ngere Standzeiten eher geeignet. Hat er mich da etwa falsch beraten ??

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 901
Re: Schlechtes Anspringen bei Hitze
« Antwort #8 am: 13. 08. 2018, 20:33:10 »
Musst du einfach mal an der TanksÀule auf die Plaketten zu den Spritsorten schauen dann siehst du es ob da was drin ist oder nicht.


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf