Autor Thema: Powerglide CAST IRON Fragen  (Gelesen 478 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

suissi

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Powerglide CAST IRON Fragen
« am: 29. 01. 2019, 19:48:29 »
Hallo zusammen, habe da eine Frage zum Iron Powerglide (1957). Kann mir jemand sagen wie ich beim Foto eins das ganze dicht bekomme? Ich glaube dort mĂĽssten zwei Gummi Dichtungen sein? Oder hat mir jemand eine Werkstatt Zeichnung wie das Teil sein muss. Ich kann das kleine Teil am Getriebe vor und zurĂĽck schieben, muss das so sein? Ich bin euch fĂĽr jeden Rat dankbar. Beim letzten Foto leckt es auch aus dem Tachoausgang, sind dort auch zwei Dichtungen. Woher kann ich diese Dichtungen (alle benötigten) beziehen? Ach ja, das Getriebe wurde vor ca. 15 Monaten total revidiert (Getriebebauer), soviel zu Experten Arbeiten  :o :'(
 :=S
LG
suissi

Ardinga

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 512
Re: Powerglide CAST IRON Fragen
« Antwort #1 am: 29. 01. 2019, 21:13:27 »
Hi suissi,

frag doch mal den findoc, der weiĂź sowas meistens...

viele grĂĽĂźe!
Ardinga

Townsman57

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
    • Fourever-Classic-Parts
Re: Powerglide CAST IRON Fragen
« Antwort #2 am: 30. 01. 2019, 07:46:10 »
Auf "Experten" kann man immer schnell schimpfen. Allerdings sollte man sich auch mal überlegen, ob es nicht an der über 60 Jahre alten Technik liegt, mit der wir hier rumfahren. Die Verarbeitung und die Konstruktionen damals waren einfach noch nicht soweit. Wenn da mal unter einem Tachowellenanschluß ein Tropfen Öl hing, wurde da garantiert kein Wort darüber verloren. Also ich kann mich bei meinen Fahrzeugen nicht daran errinnern, das da mal irgenteine Tachowelle auf Dauer dicht war. Sämtliche Amis haben da geölt, der MGB ölt da, der Austin Healey ölt da, usw....
Damals wurden anstelle von Kurbelwellensimmeringen noch Filzringe verwendet und eine "Rücklaufschnecke" ins Gehäuse gefräßt, in der das Öl zurücklaufen sollte. Hat natürlich nie geklappt und ein Engländer der 60er/70er Jahre der keinen Ölfleck unter sich hatte, der hatte wahrscheinlich kein Öl im Motor oder Getriebe oder hatte gerade eine Unterbodenwäsche hinter sich. Selbst der TÜV sieht inzwischen darüber hinweg, wenn da mal ein Tropfen irgentwo hängt.
Ventilschaftdichtungen? Was ist das denn? Da reichte ein simpler O-Ring auf dem Ventilschaft als Pseudodichtung. Ă–l haben die Motoren doch eh alle gefressen. Ein Ă–lverbrauch bei einem 02er BMW von 1-2 Litern wurde selbst von BMW als "Normal" dargestellt.
Man sollte sich darĂĽber im Klaren sein, das wir mit 60-70 Jahre altem Schrott unterwegs sind, der aber viel Charakter hat und Spass macht.  8) Wegen einem kleinen Ă–lfleck rege ich mich schon lange nicht mehr auf.
Gas ist Rechts

Viele GrĂĽĂźe
Ralph-Peter

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.359
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Powerglide CAST IRON Fragen
« Antwort #3 am: 30. 01. 2019, 09:53:27 »
da gebe ich Ralph völlig recht.....

es ist halt alte Technik und da muss man einfach mal etwas entspannt herangehen....natĂĽrlich dĂĽrfen es keine riesigen Ă–lteppiche sein, die dann sich unterm Fahrzeug ansammeln....bei meinen ist es auch so.....immer ein kleiner/mittlerer Tropfen Ă–l ist eher normal....
wenn beim Getriebe allerdings mehr rausläuft ( am Befüllungsrohr oder durch die Simmeringe) dann ist es ein ernsteres Problem, dass man angehen sollte...

und ja, diese Welle läßt sich zwei/drei mm bewegen ( rein und raus,  NICHT rauf und runter)....das muss so sein....
es grĂĽĂźt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

suissi

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Powerglide CAST IRON Fragen
« Antwort #4 am: 30. 01. 2019, 09:56:50 »
Hallo. Mir ist das alles schon klar. Ich liebe ja dieses Altmetall  ;D ist ja nicht mein einziges aus den 50/60 Jahren.

Ich weiss das dort wo ich den roten Kreis gemacht habe, Dichtungen sein sollten! Bei mir ist ein O-Ring und ein Metallplättchen zum abdecken. Gehört dort nicht zwei Dichtungen hin (O-Ring und ein gröserer Ring) ?
Es hat auch noch zwei Unterlegscheiben zwischen drin, da glaube ich nicht das die dort hingehören. Wäre für eine Explosionszeichnung sehr dankbar.
Sie Welle kann ich bei mir ca 1 cm bewegen, deshalb sind wahrscheinlich die Unterlagsscheiben dort.

LG
suissi

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 951
Re: Powerglide CAST IRON Fragen
« Antwort #5 am: 14. 02. 2019, 21:32:47 »
« Letzte Ă„nderung: 14. 02. 2019, 21:36:17 von MarkusM »


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf