Autor Thema: Disc / Drum Bremsproblem  (Gelesen 659 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 868
Disc / Drum Bremsproblem
« am: 16. 07. 2017, 09:57:43 »
Vorne ist eine Scheibenbremsanlage von SSBC (Force 10) verbaut, hinten original Trommel.
Auf dem BremsenprĂŒfstand beim TÜV bringt jede Achse fĂŒr sich gute Bremswerte.
Aber in der Dynamik beim fahren wenn man eine Notbremsung macht, blockiert die Hinterachse und vorne rollt er weiter ab.
BremskraftverstĂ€rker und HBZ waren beim Kit bei. Auch dabei war ein Druckminderer fĂŒr hinten mit Druckanzeige.

Ich hab in den letzten Tagen viel im Netz gesucht und dachte auch ich hab die Lösung gefunden. War aber nicht so. Die Prozedur mit dem Druckminderer fĂŒr hinten ist wohl falsch beschrieben von SSBC, ich hab die Anleitung nicht daher kann ich es nicht prĂŒfen.
Ich hab den Druckminderer mal verstellt so wie ich es im Netz gefunden hab, Ă€ndert sich nix. Ausserdem hab ich max 600 PSI, das soll laut diversen Seiten absolutes Minimum sein wo der Wagen ĂŒberhaupt noch bremst, angestrebt sind 900 - 1200 PSI.

Beim HBZ Sind die Kammern gleich groß, wie zB. auch original beim El Camino / Chevelle mit Scheibe ab Werk. Wenn ich das richtig gelesen hab hat der HBZ 1".

Der nĂ€chste Ansatz wĂ€re wohl einen kleineren HBZ verbauen. Man kann es sogar ausrechnen ĂŒber das HebelverhĂ€ltnis des Pedals etc. Hatte da letzte Woche schon was gefunden.

Wollte nur mal vorher fragen ob jemand hier so ein Problem schon hatte und wie er es gelöst hat?

Hab mal ein Video von der Bremsung gemacht.


die-brĂŒder-des-belair

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 583
  • Ein fahrendes Kunstwerk-57er Chevy Hardtop Coupe !
Re: Disc / Drum Bremsproblem
« Antwort #1 am: 16. 07. 2017, 12:47:06 »
das ist langsam ein fall fĂŒr akte-x.
wir haben bei uns bei 3 oldies das gleiche problem.
der eine hat es "gelöst" indem er die hinteren bremsbacken mehr luft gegeben hat und wohl die automatischen nachsteller angepasst hat.
bei meinem 69er imperial und beim 78er ltd meines hallenkumpel haben wir noch keine lösung gefunden. auch komisch, das alles jahrelang funktionierte und es dann recht plötzlich auftrat.
beim 78et ltd ist alles original. beim 69er imperial hab ich vorn von einer festen 4-kolbenanlage auf die schwimmende 1-kolbenanlage umgebaut, die ein paar monate nach meinem baujahr original verbaut wurde. ich hab bei allen das proportionation valve (verteilerventil) in verdacht.
wir sind aber dran.
« Letzte Änderung: 16. 07. 2017, 12:56:10 von die-brĂŒder-des-belair »

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 868
Re: Disc / Drum Bremsproblem
« Antwort #2 am: 18. 07. 2017, 05:55:22 »
So ich hab mir nochmal das Bremspedal angesehen und siehe da die Schubstange zum BremskraftverstĂ€rker war nicht zentriert. Da ich bei anderen Kits auch schon gelesen hab das man ein neues Loch 1" tiefer bohren soll als original hat es mich nicht ĂŒberrascht. Als ich die Strebe dann zentriert hatte war es Tatsache 1" tiefer, hab jetzt 200 PSI mehr Bremsdruck. Die BelĂ€ge hinten hab ich auch noch etwas zurĂŒck genommen.
Nen Fahrtest kann ich frĂŒhestens heute machen wenn der Wagen richtig zugelassen ist. Heute Nachmittag soll ich alles beim Zulassungsdienst abholen können.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 868
Re: Disc / Drum Bremsproblem
« Antwort #3 am: 28. 05. 2018, 09:26:21 »
Ich hab das Problem jetzt durch Verwendung eines anderen Hauptbremszylinder mit 1" Bore und einem Proportionsventil gelöst.
Das ganze wurde letzten Samstag auf der Autobahn unfreiwillig getestet, da musste ich wegen einem unaufmerksamen LKW Fahrer von ca. 120 kmh auf ca. 70 kmh schlagartig runter bremsen. Ist gut gegangen, auch wenn es sehr knap war. Der Chevy ist ruhig in der Spur geblieben obwohl beide Achsen kurz blockiert sind.


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf