Autor Thema: Blauer Ă–lqualm  (Gelesen 3112 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 159
Blauer Ă–lqualm
« am: 20. 05. 2016, 21:36:59 »
Schönen Abend !

Ich habe da ein Phänomen, was ich mir nicht ganz erklären kann. Deshalb beschreib ich's mal, das vielleicht eine plausible Erklärung kommt:
Bei mir in der Gegend gibt es eine längere Bergabstrecke, wo es im Tal dann scharf nach links geht. jedesmal, wenn ich diesen Berg mit Gang hinunter rolle, abbremse und dann forsch nach links einschwenke, kommt beim anschließenden Gas geben eine größere Ölwolke aus dem Auspuffrohr.Komischerweise ist das nur an dieser Stelle der Fall. Auf anderen Strecken, wo man mit Gang länger rollen lässt und dann wieder Gas gibt, tritt dies nicht auf. Die Kerzen haben auch keine Ölkohle angesetzt. Die Ölwanne wird ja nach vorn flach. Wird da etwa bei dieser Abbremsung und anschließender Querbeschleunigung irgentwie Öl in den Brennraum gedrückt? Oder sammelt sich im Kopf-Kipphebelraum Öl, welches dann durch die vorderen Ventilschäfte zum Brennraum gedrückt wird?
Kann ja sein, das die Ventilschaftabdichtungen etwas marode sind, werde diese in der nächsten Zeit eh mal tauschen. Aber komischh ist dieses Phänomen schon, hat jemand ähnliche Erfahrungen?

GruĂź
Ingo

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.330
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #1 am: 21. 05. 2016, 07:43:35 »
schönen Morgen,
was hast du den fĂĽr einen Motor drin?  V8 oder 6 Ender?
es grĂĽĂźt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 159
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #2 am: 21. 05. 2016, 11:59:40 »
Stimmt, habe ich ganz vergessen es zu erwähnen. Ein Blue Flame Six ist drin, deshalb auch unter dieser Kategorie geschrieben.
Hier aber noch ein Zusatz zum beschriebenen Phänomen: Ich habe mal den Rückspiegel so verstellt, das ich Richtung Auspuff sehen kann. Bei kurzem Schiebebetrieb mit anschließendem Gasgeben kommt auch kurz blaues heraus, also genereller Ölverbrauch. Nur bei dem besagten langen Berg hinab pumpt die Maschine halt mehr in die Brennräume, deshalb da besonders schlimm.
Erst seit letztes Jahr ist der Chevy bei mir. Keine Ahnung, was vorher für Öl drinnen war. Auch die Nebenstromfilterung war nicht vorhanden, also keinerlei Ölfilterung. Ich habe die Nebenstromfilterung installiert und fahre seitdem Mineralöl 15W 40. Letztes Jahr ist mir der Qualm nicht aufgefallen, ein nennenswerter Ölverbrauch war bis jetzt auch nicht da. Alle 6 Kerzen haben einen ganz leichten gleichmäßigen Ölkohleansatz. . . .Sollte es doch das falsche Öl sein, es mit einem anderen vielleicht wieder etwas besser wird?? Die Verdichtung, nur noch am Rande, ist nach Prüfung gleichmäßig bei 9,5-10 auf allen 6 Töpfen.

GrĂĽĂźe
Ingo

Mikey

  • Tri-Chevy Glob.Mod.
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Sting Ray !
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #3 am: 21. 05. 2016, 15:05:46 »
Eventuell ein Problem mit der Kurbelgehäuseentlüftung....check das mal

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.330
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #4 am: 22. 05. 2016, 18:06:02 »
das "bläuen" hat mein 6 Ender auch.....
ich vermute es sind die Ventilshaftdichtungen......
da kommt immer mal ein wenig Ă–l durch und bei Lastwechsel sehe ich dann den blauen Qualm.....
solange der nicht mehr wird, sollte das eigentlich kein Problem sein.....

in der Zukunft ( sprich im kommen Winter ) kann man ja mal den Kopf runternehmen und ggf. einige Teile erenuern....

oder hat jemand noch einen anderen Tip?
es grĂĽĂźt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

Hardtop51

  • Tri-Chevy Expert
  • ****
  • Beiträge: 258
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #5 am: 22. 05. 2016, 18:19:04 »
die ersten Motoren dieser Baureihe haben gar keine Ventilschaftdichtungen  ;)
It´s only Rock ´n Roll

easygo76

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 165
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #6 am: 22. 05. 2016, 19:00:13 »
Ja hab nen Tip, welche Schaftabdichtung denn?? ;D
Nee mal spaß bei seite, kann natürlich immer mal nach Längerem Schiebebetrieb Bläuen bei nem Motor OHNE Schaftis!
Kurbelgehäuse Entlüftung Kann man bei dem Motor auch Ausschliesen, der Ventildeckel ist Original schon Ziemlich Luftig gestaltet!
Schaftabdichtung kann man NachrĂĽsten, ist aber nen Film mit FĂĽhrungen Abdrehen etc, oder diese Umbrella Schaftis irgendwo besorgen!
LIFTERS car club

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.330
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #7 am: 22. 05. 2016, 19:16:37 »
@ Hardtop51 : stimmt fĂĽr die 6 Cyl. Baujahre von 1936 bis 1954.....ab Mitte 1955 haben die damit angefangen.....
mein 57er hat welche!!!!

@easygo76 : es sind Ventilschaftdichtungen.....wenn die Gummitüllen schon die entsprechendes Alter habem dann laßen die nun mal Öl durch.....und wenn die Ventuilschäfte schon entsprechenden "Rillen" haben, muß da auch nichts mehr gefräst werden....
nur die Ventile raus und die Gummiringe tauschen....Ventile wieder rein und das Problem ist gelöst....wie gesagt, wenn es einen stört....
es grĂĽĂźt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

easygo76

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 165
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #8 am: 22. 05. 2016, 19:47:33 »
Sprechen wir hier Über Ventilschaftdichtungen die auf der Führung sitzen oder Über O-ringe die auf dem Ventilshaft sitzen und Dort zum Federteller abzudichten damit das Gesammelte Öl vom Federteller nicht den Schaft runter läuft?
Bei letzterem wird wohl kaum eine Ăśber Ventilschaftdichtungen Sprechen, und beim ersteren muss immer die FĂĽhrung abgedreht werden oder halt diese Umbrellas benutzen
LIFTERS car club

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 159
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #9 am: 22. 05. 2016, 22:24:00 »
Mikey's Tip, die Kurbelgehäuseentlüftung zu checken, kann ich mir bestimmt schenken, denn bei laufendem Motor sieht man etwas Öldampf aus diesem austreten. Aber anschauen und auf Verstopfung prüfen macht ja nicht sooo viel Mühe.
Das mit den Schaftdichtungen gehe ich mal an. Da vorher die Federn demontiert werden mĂĽssen, denke ich mir mal eine Vorrichtung zum Spannen der Federn bei nicht abgeschraubtem Zyl-kopf aus. Aber erstmal reindenken, ob das so machbar ist. Zum GlĂĽck hatte ich einen guten Werkzeugmacher-Lehrmeister in den 80ern, der mir eingedrichtert hat, das es fĂĽr einen Werkzeugmacher nichts gibt, was nicht irgentwie geht. Wenn erfolgreich, ist das vielleicht auch eine Option auch fĂĽr Euch um defekte Schaftdichtungen zu wechseln, ohne gleich die halbe Maschine zu zerlegen.
Muss nur drauf achten den Kolben auf OT zu stellen, sonst muss ich bei reingefallenen Ventilen erst recht den Kopf abbauen.
Ich habe seit ein paar Jahren Schaftdichtungen vom V8er daliegen. Hoffe mal, das die dann auch hier passen.

GruĂź
Ingo

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.330
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #10 am: 23. 05. 2016, 07:42:42 »
@easygo78 : joo, die "O-Ringe" sind es.......( wobei die "Ventilschaft"-Dichtungsringe ja nicht immer rund sind)
easygo78, hast du da eine spezielle Bezeichung für diese Dichtungen? wenn ich sowas unter dieser Bezeichung bei KTS o.ä. bestellt habe, habe ich immer das bekommen, was ich wollte....

@Biscayne1958 : ob die vom V8 auch gehen, hängt wohl eher davon ab, für welche Ventile die sind....es gibt ja bei den Ventilschäften auch verschiedene Dicken....besorg dir lieber welche, die für den 6 Ender sein sollen....dann machst du dir nicht die Arbeit zweimal....
« Letzte Ă„nderung: 23. 05. 2016, 07:46:19 von FinDoctor »
es grĂĽĂźt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.904
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #11 am: 23. 05. 2016, 17:59:25 »
Wechseln der Ringe bei eingebauten Kopf geht ganz gut mit Luftdruck: Ne alte ZĂĽndkerze nehmen, Keramik raus, so daĂź man durchsehen kann und ins Metall nen Gewinde schneiden fĂĽrn DruckluftanschluĂź, dann an dem Zylinder welcher bearbeitet werden soll mit Druckluft die Ventile auf Druck halten, dann kannst du oben in Ruhe Kipphebel und Federn abbauen und die Dichtungen wechseln.
Und die Zusatzdichtungen sollten die Valve Steam Seals sein, hatte ich mal beim V8 nachgerĂĽstet, beim 6er passen die aber nicht so ohne weiteres.
http://www.summitracing.com/int/parts/fel-ss72527/overview/
« Letzte Ă„nderung: 23. 05. 2016, 18:01:05 von Chev57Dortmund »

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 159
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #12 am: 24. 05. 2016, 23:09:48 »
Mit Druckluft die Ventile oben zu halten ist wirklich 'ne gute Idee. Das probiere ich aus mit den 8 ätü vom Kompressor. Wollte mir schon was einfallen lassen, wie ich durchs Kerzenloch ein am Draht geführtes Stück Gummi zwischen Einlassventil und hoch gedrehtem Kolben klemmen kann. Beim Auslass wird's schon schwieriger. . . . Eine Federspannvorrichtung ist gerade in Arbeit. Wenn ich in ein paar Tagen dazu komme und es geklappt hat, gebe ich bescheid, ob es mit den blauen Wolken besser geworden ist.

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 159
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #13 am: 07. 06. 2016, 19:38:48 »
Ich kam jetzt dazu, um mich um die Einlassventil-Schaftdichtungen zu kĂĽmmern.
Und was fĂĽr eine Ăśberraschung. .Bei mir waren gar keine Schaftdichtungen verbaut !!!
Lediglich ein paar dünne Gummiringe waren unter den Fentilfeder-Haltetellern, die verhindern sollen, das im Halteteller gesammeltes Öl nicht direkt an den Ventilschäften durch die Ventilführungen läuft. Nach Absprache mit einem Motorenbauer habe ich jetzt Schaftdichtungen installiert und das 'Bläuen' aus dem Auspuff hat spürbar nachgelassen.
Auf den 2 Bildern seht ihr die gebaute Vorrichtung zum Entspannen der Einlassventilfedern und den Draht mit aufgeschobenen Gummistück um das Ventil mit Kolben auf OT gestellt oben zu halten. Die Bilder zeigen den Versuchs-Ersatzkopf vom 56er Motor, den ich mal loswerden, wenn möglich gegen einen 6-Ender vom 58er tauschen würde.
Der Umbau hat hervoragend funktioniert. In 2 Std. war alles erledigt.

GruĂź
Ingo

Maico

  • Tri-Chevy Expert
  • ****
  • Beiträge: 320
  • Nur die Besten kommen in den Garten!
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #14 am: 08. 06. 2016, 19:07:36 »
diese O-ringe sind doch die Dichtungen!!
die bewirken, dass das öl über den v-teller ablaufen
muss.


57er Chevy Bel Air, 2door coupe

und noch andere zum spielen!!

91er XJ, 4.x, ein bisschen höher als normal(sold)
85er CJ7,  mit Chevy V8,
07er Buell XB 12 STT

easygo76

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 165
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #15 am: 08. 06. 2016, 20:43:36 »
 ::)
LIFTERS car club

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 159
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #16 am: 09. 06. 2016, 13:03:32 »
Diese sehr kleinen Gummiringe (Keine O-Ringe) sind aber nicht an den VentilfĂĽhrungen, sondern eingeklemmt zwischen Ventilschaft und Feder-Halteteller (siehe Bild).
Jetzt mit den richtigen gen auf die Führungen gedrückt ist das Bläuen fast verschwunden. Es wird wohl noch ein klein wenig an den Kolbebringen vorbei gedrückt beim Schiebebetrieb.
Auf Grund der nicht bekannten, sicher hohen Laufleistung (Motor war noch nie DrauĂźen) kann man das getrost verschmerzen.

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.330
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #17 am: 09. 06. 2016, 17:03:40 »
stimmt !!!!!
und der arme .....war noch nie drauĂźen????? na dann laĂź ihn mal an die frische Luft.... ;).

und ist doch schön, dass das Problem sogut wie gelöst ist.....
der rest zeigt sich dann im Alltagsbetrieb.....
viel Erfolg....
es grĂĽĂźt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 159
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #18 am: 09. 06. 2016, 19:13:28 »
He,he ! Ja, die Formulierung war etwas unglücklich gewählt. Na, ich meinte schon den Motor aus dem Auto und nicht den ..... aus der ...... !!

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.330
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Blauer Ă–lqualm
« Antwort #19 am: 10. 06. 2016, 09:02:11 »
klar, habe ich mir ja schon fast gedacht.....
wir nehmen es hier ja alle etwas lockerer.... ;)   
es grĂĽĂźt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf