Autor Thema: erste Wartungs- und Optimierungsarbeiten  (Gelesen 978 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

FlyingPig

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy Expert
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 340
erste Wartungs- und Optimierungsarbeiten
« am: 13. 11. 2014, 20:11:26 »
Sodele... nun mal ein Update von mir.
Ist ja schon ne Weile her, seit dem ich nach dem Kauf hier geschrieben habe.
Den Grund kann natĂŒrlich jeder von euch nachvollziehen: Der Chevy-Virus hat mich voll erwischt!
Hab erstmal die letzen warmen Tage mit meinem Chevy unterwegs und auf Treffen genossen. Einfach genial die Reaktionen der Leute unterwegs!
Auch sonst hab ich fast jede freie Minute mit oder an meinem SchÀtzchen verbracht oder rund um den Chevy gegoogelt.

Technisch ist auch schon so einiges passiert:
ZunÀchst gab es etwas Wartungsstau der beseitigt werden wollte ;-)
Als ich das KĂŒhlwasser gecheckt habe traute ich erst meinen Augen nicht, denn der Schwimmer ging unter. Dachte er hĂ€ngt im ArĂ€ometer fest, aber nein - tatsĂ€chlich war reines Wasser im KĂŒhler, kein Frostschutz.... hmmmm. Also KĂŒhler durchgespĂŒlt und neues Wasser+Frostschutz rein.
Beim Motorölwechsel gab es auch ne kleine Überraschung. Hatte leider nur dem Ölfilter von 1960+ bestellt, da ja laut Motornummer einer von 1965 drin ist. Der war dann 1cm zu kurz. Den alten Filter wieder rein zu machen war keine Option, der war fertig... WĂ€hrend der Chevy noch auf der BĂŒhne stand, ist es mir mit viel GlĂŒck und einem Spurt nach Darmstadt gelungen 5 Min vor GeschĂ€ftsschluß noch einen korrekten Filter PF131 von 1957 aufzutreiben. Als Öl kam dann Castrol Classic 20W50 rein.
Außerdem noch neue ZĂŒndkerzen rein. Alles weitere passiert dann im FrĂŒhjahr: Neuer Keilriemen, Getriebe+Diff-Öl usw...

Nach den Wartungen gab es schon die ersten Optimierungen:
Als es noch warm war ging er ja oft nicht mehr an bei warmen Motor. Jetzt ist ein neuer Anlasser drin und das Problem ist gelöst.

Dann kam die Regenrinne dran. War etwas angerostet hier und da. Teilweise Karosseriedichtmasse drin, teilweise verhÀrtet und rausgebrochen:
Also harte Dichtmasse und Rost entfernt, versiegelt, grundiert und wieder von vorne bis hinten mit Korosseriedichtmasse + Lack verschlossen.


NĂ€chstes Jahr muss der Servoschlauch unbedingt neu gemacht werden. Hat sich am Korosserieblech schon ziemlich weit durchgescheuert:
Normalerweise hÀngen die SchlÀuche in einer kleinen Schlaufe nach unten weg, damit sie beim Lenken Spiel haben. Verlegung muss also korrigiert werden, sonst scheuert es direkt wieder.


Dann gab es noch neue Federn: http://www.tri-chevy-forum.de/index.php?topic=4136.0

FĂŒr nĂ€chstes Jahr liegen schon der rechte Aussenspiegel und die km/h-Tachoscheibe bereit.
Außerdem wird es neue Reifen geben: http://www.tri-chevy-forum.de/index.php?topic=4134.0
Und das Wichtigste - eine neue Abgasanlage: http://www.tri-chevy-forum.de/index.php?topic=4135.0

FĂŒr die Hardcore Restauratoren und Schrauber natĂŒrlich gĂ€hnend langweilig was ich hier geschrieben habe, aber fĂŒr mich die ersten kleinen Erfahrungen mit meinem Chevy.
Jetzt will ich bitte morgen Aufwachen und mit einem Schlag sollen bitteschön die vier Wintermonate rum sein :-)

GrĂŒĂŸe
Steffen

die-brĂŒder-des-belair

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 559
  • Ein fahrendes Kunstwerk-57er Chevy Hardtop Coupe !
Re: erste Wartungs- und Optimierungsarbeiten
« Antwort #1 am: 15. 11. 2014, 15:34:49 »
ich habe vor jedem schrauber respekt, der sich an neues heranwagt :=S
denn du wirst nie mehr ĂŒber dein auto kennen lernen, es sei denn du machst dir selbst die hĂ€nde schmutzig.
und genieß die wintermonate. umsomehr freust du dich dann wieder auf die erste fahrt  :).
wenn du jeden monat fahren wĂŒrdest, wĂŒrde das besondere verloren gehen.
ist zumindest bei mir so  8)
ich brauch den winter  ;D

FlyingPig

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy Expert
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 340
Re: erste Wartungs- und Optimierungsarbeiten
« Antwort #2 am: 15. 11. 2014, 19:59:02 »
Das glaub ich ja jetzt nicht. Exakt an euch BrĂŒder hab ich gedacht, als ich den Begriff "Hardcore Restauratoren" verwendet habe. Hab immer mal wieder euren Thread angesehen. Was ihr da macht ist in Worte nicht zu fassen, ausser mit "vollkommener Wahnsinn!"
Daher:  :=S
Aber wie wahr: manchmal braucht man eine Zeit der Entbehrung, um wieder genießen zu können.
« Letzte Änderung: 16. 11. 2014, 01:06:00 von FlyingPig »

Orbiter

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 906
Re: erste Wartungs- und Optimierungsarbeiten
« Antwort #3 am: 16. 11. 2014, 09:36:39 »
Was wÀhre Weinachten wen ich nicht im Warmen an meinen SchÀtchen schrauben könnte.
Da nervt die Famielie nicht, das Auto kriegt eine Kur, die Kumpels komen zum klöhnen.

Schlimm wird es immer erst so gegen ende Februar, Die Karre frisch zusammen geschraubt, die Finger Jucken nach einer Probefahrt, das V8 Gebrubbel monatelang nicht gehört. Draussen noch die eine oder andere Schnee lache auf der Gasse, vermischt mit Salz aus den letzten Strassen streuungen.

GrĂŒĂŸe
Markus Weinachts Schrau BĂ€r Bernhardt 

FlyingPig

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy Expert
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 340
Re: erste Wartungs- und Optimierungsarbeiten
« Antwort #4 am: 16. 11. 2014, 12:14:04 »
NatĂŒrlich genial, wenn man die Möglichkeiten hat. Ich muss leider bis zum FrĂŒhjahr warten, bis ich wieder ausserhalb der engen Garage was schrauben kann.
FĂŒr mich bedeuten die Wintermonate Stillstand am Chevy - weder Schrauben noch Fahren. Deswegen: Beam mich in den FrĂŒhling Scotty  ;D
Ich hab die letzten Jahre immer gewartet bis es 2mal krĂ€ftig geregnet hat, damit das Salz weggespĂŒlt ist, bevor ich mit dem smart auf die Straße bin.


Share me

Facebook  Google  Twitter  Digg  SlashDot  Delicious  Technorati  Yahoo
Smf