Autor Thema: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite  (Gelesen 3526 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 174
Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« am: 16. 12. 2016, 07:20:00 »
Nu Hallo ! Über Bremsen wurde ja schon so einiges geschrieben. Bei mir ist es so, das nach ein/zwei Tagen Fahrzeugstillstand anfangs die Fuhre ein paar mal schön gerade zieht, dann meistens bis Fahrtende nach links, und nur nach links, nie nach rechts. Habe mir das nie erklĂ€ren können, weil letztes Jahr alles, also wirklich alles (Bremseninnereien + Trommeln) neu reinkam und keinerlei unterschiedliche Abnutzung zu erkennen ist. . . .bis jetzt, denn es sind ja erst ca. 2000 km damit abgespult worden.
Ein alter Hase hat mich dann gefragt, ob ich auch die BremsschlĂ€uche getauscht hatte. Da ich noch die alten drinn hatte, weil diese Ă€ußerlich noch sehr gut aussahen, gab er mir den Tip, diese zu wechseln. Aus dem ganz einfachen Grund, das es passieren kann nach langen Jahren, das der Schlauch sich innen verengt, weil jetzt eine modernere FlĂŒssigkeit drinn ist als frĂŒher bei den Amis und das Schlauchmaterial dies nicht vertragen hat, so seine Vermutung. Dann kann natĂŒrlich nicht so viel Druck durch die eine Seite hindurch wie auf der anderen Seite.
Also werde ich fĂŒr die nĂ€chste Saison mal die SchlĂ€uche vorn tauschen, muss ja eh die BremsflĂŒssigkeit gewechselt werden. Mal sehen, ob er recht behalten hat mit seiner Vermutung. Und wenn nicht, freud sich wenigsten der TÜV nĂ€chstes Jahr, das ich damit von meinen maroden Bodenblechen ablenken kann, weil ja die Kiste (Sorry Chevy) noch nie restauriert, lackiert oder neu vercromt worden ist.

GrĂŒĂŸe und schreibt mir mal, was ihr dazu meint, welche Ă€hnlichen Erfahrungen es euerseits gibt.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 959
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #1 am: 16. 12. 2016, 09:21:07 »
Wenn die SchlĂ€uche wirklich aufgequollen sind dann wĂŒrde ich auf Dot3 BremsflĂŒssigkeit wechseln.

elwood-63

  • Tri-Chevy Expert
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 264
  • Bodensee
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #2 am: 16. 12. 2016, 10:47:07 »
Schau mal nach ob die BremsbelÀge richtig positioniert sind.

Bei mir waren sie rechts auch falsch eingebaut und er zog einseitig.
Die Metallkörper der BelĂ€ge sind gleich aber die BelaggrĂ¶ĂŸe ist unterschiedlich.

Der Grössere gehört je Bremstrommel in Fahrtrichtung nach vorne.
Das kann man verwechseln. Ich hab auch schon gesehen, dass links
beide grossen und rechts beide kleinen BelĂ€ge drin waren. 
As a free car I take pride in the words "ich bin ein Benziner."

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.935
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #3 am: 16. 12. 2016, 16:28:14 »
Wenns an den SchĂ€uchen liegt (hatte ich auch schon mal - auch mit einem neuen Schlauch), ein paar mal stark bremsen, kurz warten und dann die EntlĂŒftungsschraube am Radbremszylinder öffnen.
spritzt dann die BremsflĂŒssigkeit mit Druck raus ist der Schlauch/die Leitung dicht, ansonsten bei 4 Trommeln und Einkreis muss sich nach dem Einstellen der BelĂ€ge das Rad leicht drehen können, meist wir so eingestellt, daß der Belag etwas schleift, ist aber zu eng und das Rad mit dem kĂŒrzesten Weg zum HBZ (vorne links) schleift stĂ€rker und der Wagen zieht nach links.

james999

  • Tri-Chevy Fan
  • **
  • BeitrĂ€ge: 84
  • mein Traum ist Wahr geworden!! :-)
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #4 am: 18. 12. 2016, 10:45:20 »
Evtl. Sind die BremsschlÀuche im innen Querschnitt nicht gleich gross. Dan hatt die eine Bremse mehr Druck als die andere.
Hatte ich mal bei einem impala.

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 174
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #5 am: 19. 12. 2016, 12:26:44 »
Naja, das mag ja alles sein, aber es tritt ja erst nach ein paar Bremsungen auf, wenn ich nach lÀngeren Stillstand wieder fahre. Das kann ich mir nicht erklÀren.
Eingebaut ist alles so, wie es sein soll.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 959
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #6 am: 19. 12. 2016, 16:40:09 »
Vielleicht hÀngt ein Kolben im Radbremszylinder, hatte ich grad beim Alltagsauto war auch nicht immer.

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.935
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #7 am: 19. 12. 2016, 16:48:44 »
Das Problem wird stĂ€rker wenn sich die BremsflĂŒssigkeit erwĂ€rmt. Kann auch noch Wasser oder Luft im System sein.edrrt6

AsphaltCowboy

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.095
  • If it has tits or wheels it will give you problems
    • Chevy Forum
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #8 am: 19. 12. 2016, 18:49:51 »
Also mit der LĂ€nge der Leitungen hat es in der Hydraulik nix zu tun.

Welche BremsflĂŒssigkeit ist jetzt drin?

Viele behaupten, daß DOT4 zu DOT3 kompatiebel ist. DOT3 Systeme dĂŒrfen nicht mit DOT4 befĂŒllt werden.
Wenn Du die RBZ in US QualitĂ€t gekauft hast u noch die ersten? BremsschlĂ€uche drin sind, dann wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein DOT4 den Rest besorgt haben.
In wie weit dann eine warme BremsflĂŒssigkeit ihren Teil beitrĂ€gt weiss ich nicht...
Have nice day, Arne

Get your kicks in a fifty-six

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 174
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #9 am: 19. 12. 2016, 22:55:37 »
Keine Ahnung, was fĂŒr eine 'BlĂ€mbe' vorher drin war, aber nach der Bremsenrevision habe ich natĂŒrlich DOT 4 verwendet. Also wird es schon sein, das die alten SchlĂ€uche dadurch schaden genommen haben. Is ja auch ne Kleinigkeit, die alten nun auch auszumustern.

Orbiter

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 928
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #10 am: 20. 12. 2016, 05:04:17 »
Das die SchlÀuche quellen und dan irgendwann nix mer durch geht ist ein bekanntes Problem, die mal zu wechseln ist kein Fehler.
Ich hatte mit der Einkreis-4Trommel Anlage auch so Probleme zumal ich ein flotter Fahrer bin zog die Karre bei langsamen Pedal betÀtigen nach links, und bei schnellem Pedal betÀtigen, wen man sich erschreckt hat nach rechts, und wenn die Trommeln warm waren wurde das nur schlimmer.

Ich kan mir vorstellen das durch einen gequollenen Schlauch die eine Trommel wÀrmer wird weil die Bremse nicht richtig auf geht......

Bei mir hörten diese Probleme schlagartig auf als ich auf Scheibenbremsen umgerĂŒstet habe, da gab es einen HBZ dazu.

AsphaltCowboy

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.095
  • If it has tits or wheels it will give you problems
    • Chevy Forum
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #11 am: 20. 12. 2016, 07:20:35 »
... nach der Bremsenrevision habe ich natĂŒrlich DOT 4 verwendet....
Wieso natĂŒrlich?

In fast alle US Bremssysteme kommt DOT 3...
Es sei denn jemand hat mal umgerĂŒstet, also alles auf DOT4 umgebaut.
Ansonsten sind auch die neuen Teile fĂŒr unsere Oldies alle fĂŒr DOT3.

Im chevy-forum.eu hat einer einen Versuch (mit Bildern) durchgefĂŒhrt. Das Aufquellen unter DOT4 ist deutlich zu erkennen.

Und wie beim Orbiter zieht mein Ofen bei abruptem Bremsen erst nach rechts. Habe es mit dem mehrfachen Einstellen etwas in den Griff bekommen.

Wer dies Probleme gar nicht haben möchte,  der sollte ebenfalls auf 2 Kreis und Scheiben umrĂŒsten.
Have nice day, Arne

Get your kicks in a fifty-six

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.377
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #12 am: 20. 12. 2016, 08:59:26 »
welch ein wahres Wort AspahltCowboy....und Scheibenbremssysteme gibtÂŽs bei mir......vielleicht will sich ja einer ein kleines Weihnachtsgeschenk gönnen und nĂ€chtses Jahr umrĂŒsten....;-)

also ich habe beides probiert, DOT 3 bzw. DOT 4 in verschiedenen Variationen....teilweise alt, teilweise neu mit DOT 4, alles neu mit DOT4, alles neu mit DOT3 usw. ...
irgendwie ist es immer irgendwie schwer es so richtig einzustellen.....es zieht immer mal etwas nach rechts oder nach links....meist ist es jedoch ok....
ich bin halt immer im Kopf darauf vorbereitet, dass man ausgleichen muß....
Ich glaube wir sind mit unseren moderenen PKW so daran gewöhnt, dass es immer geradeaus bremst, das wir, wenn wir dann mal in die alten Karren umsteigen, es dann so ungewohnt ist und man sich erst wieder darauf einstellen muß....

Klar, es gibt ja auch viele, bei denen keine oder kaum Probleme damit auftreten....vielleicht ist auch da die "Schmerzgrenze" oder "FĂŒhlgrenze" bei jedem einfach eine andere,...

wenn ich in meinem alten "Ofen" steige, dann weiß ich, dass ich in den technischen Stand 50ziger Jahre Alltagsauto "abtauche" und so ist es halt....
es grĂŒĂŸt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

Orbiter

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 928
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #13 am: 20. 12. 2016, 09:31:56 »
Zu dem BremsflĂŒssigkeits Hokus Pokus habe ich mich entschieden nurnoch Silikon BremsflĂŒssigkeit zu verwenden, die ist zwar etwas komplizierter zu entlĂŒften dafĂŒr aber absolut unkompliziert wen man mal auf den Lack kleckert, zudem nie wieder Wasser im System weil diese Dot 5 nichtmer Hygro Statisch ist.
Laut hersteller ist die Dot 5 problemlos mischbar mit DOT3 und DOT4 also entfĂ€llt bei der UmrĂŒsung ein zwangsweises zerlegen und reinigen.

GrĂŒĂŸe
Markus Vorteil ist Vorteil Bernhardt

P.S.
die Trommel ist rausgeflogen weil ich auf dem Weg nach Wiesbaden 350 hm nach unten fahren muss, und wen man dan Ferkehrsteilnehmer hat die nonstopp auf der Bremse stehen wurde meine Trommel so warm das die Bremswirkung weg war.

Mikey

  • Tri-Chevy Glob.Mod.
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 912
  • Sting Ray !
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #14 am: 20. 12. 2016, 11:33:41 »
Yep...kan ich nur unterschreiben. Fahre seit Jahren problemlos DOT5. Bei Corvetten ist das noch extremer, weil da meist nach einem Jahr schon die SĂ€ttel lecken, weil Rost...Nachtiel von DOT5 ist: schnellere Dampfblasenbildung, da geringerer Siedepunkt. Wirkt sich in der Praxis fĂŒr mich nicht aus, da ich so gut wie nicht im Gebirge oder dauerbremsend unterwegs bin.

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.377
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #15 am: 20. 12. 2016, 12:55:12 »
dann ist es ja OK....da ich aber ab und an auch mal ins Gebirge mit meinem fahre.....

schaut auch mal hier : http://www.california-classics.de/category/reiseberichte/

gerade dann ist es mit Dauerbremse bei 10% GefÀlle nicht ohne....trotzdem geht es auch mit 4 Trommeln....

nun macht das ja jeder fĂŒr sich aus....

Habe im Laufe der letzten 25 Jahre auch schon alles ausprobiert....
4xTrommel mit Einkreis HBZ :   geht ganz gut uns ist fĂŒr mich ausreichend
4xTrommel mit 2 Kreis HBZ : geht noch besser
2xScheiben und 2xTrommel mit 2 Kreis HBZ und Booster : bremst am besten

4XTrommel mit alten TradlVac Booster  : auch ganz ok und völlig ausreichend
4XTrommel und moderner Booster : NICHT zu empfehlen!!!!

noch Fragen?  der FinDoc berĂ€t euch gerne   ;)
es grĂŒĂŸt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.935
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #16 am: 20. 12. 2016, 15:25:09 »
Kann mich dem Doc nur anschließen, denkt dran ihr habt keinen Neuwagen: fahre seid 18 Jahren 4 Trommen/Einkreis mit Dot4 und nach anfĂ€nglichen Problemen mit aufgequollenen neuen SchlĂ€uchen und falschen Einstellungen lĂ€ufts seid Jahren gut, wenn man lange nicht gefahren ist zieht er auch mal nach links oder rechts, wird aber je mehr man fĂ€hrt weniger, auch die Bremswerte beim TĂŒv sind jedes Mal gut und der TĂŒver erschrickt immer wenn er mit dem Wagen aus der Rolle hĂŒpft weil er zu feste rein getreten hat. Passtraßen am Gothard gingen auch problemlos, nur starkes abbremsen bei schnellen Autobahnfahrten vor allem mehrmals sind nicht so seins, das wĂ€re ein Grund was umzubauen oder cruisen statt rasen und immer im Vorraus mitdenken beim fahren.

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 174
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #17 am: 23. 12. 2016, 21:30:35 »
Du schreibst 'Nach anfÀnglichen Problemen mit aufgequollenen BremsschlÀuchen. . .' . Hast Du jetzt eine andere Quali von SchlÀuchen drin ??
Ich möchte auch weiterhin DOT 4 verwenden. Der Unterschied zu DOT 3 ist doch eigentlich nur, das der Siedepunkt  höher liegt, was fĂŒr mehr Sicherheit, gerade fĂŒr unsere alten, schweren Ami's im modernen Verkehr, sorgt. . . oder??

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • BeitrĂ€ge: 1.935
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #18 am: 24. 12. 2016, 22:39:31 »
Ich hatte einfach einen Neuen bestellt und eingebaut, ob die QualitÀt anders war, keine Ahnung. Hab mit Dot4 auch noch keine negativen Erfahrungen gemacht.

Biscayne1958

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 174
Re: Bremse zieht mal grade, mal zur Seite
« Antwort #19 am: 06. 01. 2017, 20:37:45 »
Dieser Tage ging mir das Linksziehen der vorderen Bremse, was erst nach ein paar Bremsungen auftritt wenn der Chevy eine zeitlang stand, noch mal spĂ€tabends durch den Kopf. Dann kam es mir in den Sinn, warum es so sein könnte : Die Bremszylinder sind von mir regenerierte Teile, weil es bis heute fĂŒr die 58er keine Neuware gibt, sondern nur ÜberholsĂ€tze. Als Kolbenmaterial habe ich Aluminium verwendet und diese mit geringem Spiel gefertigt. Also kann es meiner Meinung nur so sein, das beim warm werden der Bremse nach ein paar Bremsungen ein oder auch beide Kolben auf der rechten Seite klemmen wegen der Ausdehnung dieser und die Bremskraft links normal, aber rechts wesentlich weniger ist. Ich habe mal die Radbremskolben rechts gezogen und siehe da, hatte einer tatsĂ€chlich etwas sehr wenig Spiel im Zylinder. Nach etwas Nacharbeit ist jetzt denke ich mal alles ok. Wissen tue ich es aber erst ach der ersten Fahrt im FrĂŒhjahr. Es war also wenn man so will 'menschliches Versagen' meinerseits. Durch sowas lernt man immer wieder dazu . . .die nĂ€chsten Kolben werden aus V2A-Stahl hergestellt, die auch nicht rosten können, sich sehr wenig ausdehnen und auch sehr schlecht die BremsbackenwĂ€rme aufnehmen.


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf