Autor Thema: Vergaser mit Einspritzung ersetzen  (Gelesen 19624 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 974
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #60 am: 07. 09. 2019, 18:39:51 »
Wenn man deinen 289 in einen CFM Calculator eingibt kommen je nach Modifizierungsstufe 350 - 400 cfm raus. Da gibt es einen Holley Classic mit 390cfm der passt besser als der 600er. Wenn man zuviel Sprit in den Motor pumpt erhöht sich der Verschleiß da nicht das ganze Benzin verbrannt werden kann und es fehlt Leistung. Die Benzinrückstände können die Zylinder auswaschen und den Ölfilm reißen lassen. Ein Teil des unverbannten Benzins geht auch durch den Auspuff hinten raus, da kannst gleich nen Kanister auf die Straße kippen.

schwabe4ever

  • Tri-Chevy Fan
  • **
  • Beiträge: 92
  • Chevy Bel Air 4doors hardtop 1956
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #61 am: 07. 09. 2019, 21:51:13 »
An den Vergaser rangehen wäre sicher die erste gute Handlung.

Danke euch. Wenn ich noch was brauche mache ich einen eigene Thread auf  ;)

v8-rekord

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #62 am: 09. 09. 2019, 18:31:42 »
@Alex wäre cool wenn du mal deine Werte Posten könntest...

Cranking fuel pump uns AFR Numbers...

Ggf. deine Ausstattung des Motors. (CUI, Zündungsart,Nockenwelle, Ansaugspinne).

Schließe mich dann an, wenn ich soweit bin.

Denke das ist hilfreich wenn jemand diesen Umbau auch plant.

Alex

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.162
  • Detroit, USA
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #63 am: 09. 09. 2019, 22:33:59 »
Here you go

Alex

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.162
  • Detroit, USA
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #64 am: 09. 09. 2019, 22:36:08 »
und der Rest

keine Ahnung ob das was bringt.
Ich kann nur empfehlen nicht an 3 Stellen gleichzeitig zu drehen, es sei denn du kannst die Aenderungen ganz klar zuordnen.

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.447
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #65 am: 10. 09. 2019, 15:05:09 »
nachdem hier in diesem Threat alles mögliche angefragt wurde, habe ich mal auf meiner Technik Tip Seite :

http://www.california-classics.de/category/tech-tips-car-55-57/

ein paar Anmerkungen zu Spritverbrauch und Leistung niedergelegt.   
Natürlich gibt es einige unter uns, die davon so viel Ahnung haben, dass sie sich selbst schon als Spezialisten bezeichnen können, jedoch sind die meisten von uns eher die "Blinden", bzw. nicht Wissenden.....

Für die, die es interessiert, ist der Beitrag vielleicht ein kleiner Schritt dazu, sich mit dem Thema zu beschäftigen und vielelicht bleibt die "Kirche dann im Dorf", weil man sich vielleicht weniger Gedanken macht.

und vielleicht findet der eine oder andere noch mehr interessante Themen, die dort im Tech Tip behandelt werden
es grüßt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

v8-rekord

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #66 am: 10. 09. 2019, 18:57:12 »
@Alex danke dafür, dann kann ich schrittweise anpassen und vergleichen.

@FinDoctor coole Seite, sehr interessant für die Vergaserfahrer.

Ich werde dann in Zukunft meine Erfahrungen hier oder in einem anderen Fred einsetzen.

schwabe4ever

  • Tri-Chevy Fan
  • **
  • Beiträge: 92
  • Chevy Bel Air 4doors hardtop 1956
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #67 am: 11. 09. 2019, 16:23:04 »
nachdem hier in diesem Threat alles mögliche angefragt wurde, habe ich mal auf meiner Technik Tip Seite :

http://www.california-classics.de/category/tech-tips-car-55-57/

ein paar Anmerkungen zu Spritverbrauch und Leistung niedergelegt.   
Natürlich gibt es einige unter uns, die davon so viel Ahnung haben, dass sie sich selbst schon als Spezialisten bezeichnen können, jedoch sind die meisten von uns eher die "Blinden", bzw. nicht Wissenden.....

Für die, die es interessiert, ist der Beitrag vielleicht ein kleiner Schritt dazu, sich mit dem Thema zu beschäftigen und vielelicht bleibt die "Kirche dann im Dorf", weil man sich vielleicht weniger Gedanken macht.

und vielleicht findet der eine oder andere noch mehr interessante Themen, die dort im Tech Tip behandelt werden

Cool. Danke!

v8-rekord

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #68 am: 18. 12. 2019, 13:05:38 »
Soooo.... mal zwischenberichten, da ich "Zwangsweise" pausieren muss.

Im Warmen Zustand läuft der Hobel recht gut.
Nachdem ich festgestellt habe das wohl 1 oder 2 Zündkabel das Zeitliche gesegnet haben, habe ich kurzentschlossen alle mal mit Kupferseele neu zu machen.

Kann diese Adresse empfehlen.: https://www.autoelectricsupplies.de/category/13

Im Anschluss 8 Kerzen von NGK geordert (NGK 6630 UR4 V-Power Plug), sollten wohl für den 305 passen.
Wenn jemand ne Empfehlung hat, her damit.
Habe dann festgestellt das die Zündung wohl nochmal nachgestellt werden muss, Backfire im kalten Zustand, ...folgt sobald ich gesund bin.

@ Alex ich wäre dir sehr dankbar wenn du die Excelliste mal ergänzen könntest
« Letzte Änderung: 18. 12. 2019, 13:10:49 von v8-rekord »

Alex

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.162
  • Detroit, USA
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #69 am: 23. 12. 2019, 14:40:45 »
Hi Arnd,
ich habe mal deine Liste vervollständigt.
Die wird mir auch helfen, wenn ich das SW Update auf den ECU draufspiele und das Teil neu programmieren muss. Mir ist nämlich aufgefallen dass ich nicht so viele Parameter zur Auswahl habe wie du.
Meld dich wenn du noch Fragen hast.
Gruß
Alex
« Letzte Änderung: 23. 12. 2019, 14:43:46 von Alex »

Alex

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.162
  • Detroit, USA
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #70 am: 24. 01. 2020, 17:35:10 »
Hallo Arnd,
hast du schon Fortschritte beim einstellen deiner EFI Anlage gemacht?
Ich habe vor Kurzem mal das Software Update auf die letzte Version gemacht. Nun habe ich auch die neuen Features zur Verfügung, die ich in deiner Version schon gesehen habe.
Gruß
Alex

v8-rekord

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #71 am: 24. 01. 2020, 20:37:10 »
Nein nicht wirklich..... ich mach jetzt erstmal die Ansaugspinne neu, mit den Änderungen die du auch gemacht hast.
Im Kaltstart ging schon besser nachdem ich die Accel Werte mal in Richtung -10 gesetzt habe.
Das FITech ist schon ein feines Dingen, aber eher was für versierte Schrauber und nicht wirklich Plug‘n‘Play.
Es übernimmt auch nicht immer die Werte die ich eingebe..... geb ich 40 ein und Save, stellt sich beim Zündung aus und wieder ein der Wert auf 38,5.

Alex

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.162
  • Detroit, USA
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #72 am: 27. 01. 2020, 10:30:08 »
Die Accel Einstellung hat nichts mit Kaltstart zu tun - das ist die Anreicherung des Gemischs bei Beschleunigung.
Ich habe meinen Kaltstart weiter verbessern können, in dem ich im Bereich Cranking Fuel den Wert vom Prime Fuel Mult. auf 100 reduziert hab. Der originale Wert ist sehr hoch und haut viel zu viel Benzin am Anfang rein der beim Start erstmal durch Motororgeln verdampft werden muss. Wenn der viel kleiner ist, springt er viel schneller an.
Grundsätzlich hast du recht mit dem Plug und Play. Es hilft wenn man die Zusammenhänge der Vorgänge im Motor etwas versteht um dann sinnvolle Einstellungen zu machen.
Die Angelegenheit ist aber nun mal etwas komplex, da kann ich mir nur schwer vorstellen wie das noch signifikant vereinfacht werden kann.
Jeder Motor ist halt etwas anders und braucht besondere Einstellungen. Das sieht man ja auch beim Vergaser einstellen. Das ist auch kompliziert wenn man es richtig machen will - hat aber den Nachteil dass man bei anderen Umgebungsbedingungen eigentlich wieder ranmuss um nachzujustieren. Das bleibt dir bei der EFI erspart durch die Sensoren und die automatische Anpassung.
Viel Erfolg,
Alex

v8-rekord

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #73 am: 19. 02. 2020, 18:20:27 »
Sooooo melde mal nen herben Rückschlag... :'(

Motor lief endlich gut , sprang super an,lief recht schön, gasannahme alles passte.
Bereit gemacht ne runde zu drehen..... Reingesetzt,Schlüssel gedreht....NIX !!!!

Alles gescheckt, alles korrekt keine Brüche, lose Stecker oder was weiß ich......

Gegoogelt....., FITech gemailt...... Diagnose bekommen.... ECU tot. :o

Hab jetzt den ganzen Kram an Bastler verkaufen können...und direkt ne Holley Sniper Refurbished geordert.

Wenn es von Interesse ist, kann ich gerne berichten.

Mikey

  • Tri-Chevy Glob.Mod.
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 949
  • Sting Ray !
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #74 am: 20. 02. 2020, 15:02:20 »
Das ist aber ärgerlich.

Ich habe jetzt vielfach in verschiedenen Foren die Diskussionen verfolgt und interessanterweise wird das FITech Zeugs oft für Spielzug gehalten und die Verweise gehen immer auf die Holley Sniper als das wesentlich bessere Teil.

v8-rekord

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #75 am: 12. 04. 2020, 11:39:43 »
Kann das nur bestätigen, die paar Euro sind ihr Geld 1000% wert.
Wer billig kauft, kauft 2x

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.447
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Vergaser mit Einspritzung ersetzen
« Antwort #76 am: 12. 04. 2020, 16:58:45 »
das gilt übrigens nicht nur für die Teile in diesem Thema Vergaser mit Einspritzung ersetzen....
gilt für alle Teile....von der Chromzierleiste bis zur Radmutter.....


und doch gibt es immer wieder Menschen, die meinen, es gibt irgendwo etwas billiger.....
und dann haben sie Stress mit dem Billigschrott oder den Frachtkosten, die mal eben "aus dem Ruder laufen", weil man sich nicht genau erkundigt hat oder schlicht  vom Lieferanten im unklaren gelassen wurde....
es grüßt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf