Autor Thema: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...  (Gelesen 18484 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

FlyingPig

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy Expert
  • *****
  • Beiträge: 346
Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« am: 13. 11. 2014, 20:04:50 »
N'Abend zusammen!

Nächstes Jahr müssen unbedingt neue Reifen auf den Chevy. Die jetzigen sind schon 12 Jahre alt und bilden langsam feine Risse. Hab mich vom Traum der Torq-Thrust oder Cragar Felgen verabschiedt. Dafür kommen jetzt richtige Weisswand in original 205/75R14 drauf. Vorher wird noch der Felgenrand in Wagenfarbe neu lackiert. Ehrlich gesagt viel schöner und näher am Original-Look. Eigentlich kommen da nur zwei Hersteller in Frage:
American Classic mit WW 2,5"


oder GoodYear mit WW 2,75"


Die Goodyear haben die breiteste Weisswand die ich finden konnte. Wirkt aber vielleicht nicht mehr schön. Außerdem haben die GoodYear Apothekenpreise. Also werden es wohl die American Classic. Schläuche müssen schon rein, oder? Denn die original Felge hat ja weder innen noch aussen einen Hump, richtig? Als Bezugsquelle dachte ich an oldtimerreifen-moeller.de oder vintagewheels.de. Zu empfehlen, oder andere Tipps?

GrĂĽĂźe
Steffen

Mr.409

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.659
  • 1965 C2 Corvette 350 Ci / 66 GTO Tri Power 400 CI
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #1 am: 13. 11. 2014, 21:48:28 »
Die Idee ist gut, nur stammen meiner Meinung nach deine Refenvorschläge dem Profil nach aus den Sechziger u ziebziger Jahren!

Dieser Reifen stammt vom Profil aus den FĂĽnfzigern

https://www.cokertire.com/760-15-coker-classic-3-whitewall-tire.html
Make some paper wings and learn to fly
If there's no tomorrow
Burn your paper wings and say goodbye

Hardtop51

  • Tri-Chevy Expert
  • ****
  • Beiträge: 258
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #2 am: 13. 11. 2014, 21:53:03 »
und wenn Du den mal ohne Servo im Stand gelenkt hast, das Lamellenprofil ist so weich dann wirst Du schnell wieder nicht authentische kaufen. Abgesehen davon schwimmt das Auto permanent und bremsen ist auch sch. . . damit.


GrĂĽsse Michael

It´s only Rock ´n Roll

Mr.409

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.659
  • 1965 C2 Corvette 350 Ci / 66 GTO Tri Power 400 CI
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #3 am: 13. 11. 2014, 21:59:57 »
Das stimmt aber es ist halt Original
Wenn jemand Probleme mit Lenkkraft oder schwimmenden Fahrverhalten hat, dann halt Golf 5 kaufen
« Letzte Ă„nderung: 13. 11. 2014, 22:04:02 von Mr.409 »
Make some paper wings and learn to fly
If there's no tomorrow
Burn your paper wings and say goodbye

Hardtop51

  • Tri-Chevy Expert
  • ****
  • Beiträge: 258
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #4 am: 13. 11. 2014, 22:06:50 »
Nö, richtige Reifen . Ich war auch so bescheuert und hab 2000 DM waren es noch ausgegeben für Reifen und Schläuche und dachte nach der Restauration des Autos das fährt sich eben so ist ja 60 Jahre alt.

Dann ist mir auch noch einer von den ach so tollen Reifen geplatzt und ich hab aus Verlegenheit einen Satz Felgen mit Reifen von einem Monte Carlo montiert und das war mein Glück - es war plötzlich ein ganz entspanntes fahren auch bei hohen Geschwindigkeiten und die Lenkkräfte locker halbiert

ich will das mein Auto so fährt wie es aussieht und nicht wie eine Kutsche.
It´s only Rock ´n Roll

diplov8andi

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 167
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #5 am: 13. 11. 2014, 22:40:56 »
Hallo.
Hab mich auch schon mal mit dem Thema WW-Reifen auseinandergesetzt...
Bin zu dem Entschluss gekommen schlechte Reifen für viel Geld. Bin bei mein Recherche auf die verschiedensten Probleme gestoßen wie z.B. dass sich die Weißwand gelblich verfärbt, schlechte Reifenqualität usw.
Ich spiele mit diesem Gedanken: [urlhttp://www.ravus.de/][/url]
Gibt's halt leider nur in 4cm Breite.
Hat jemand mit diesen Dingern schon Erfahrungen gemacht? Mich würde u.a interessieren ob die Dinger wirklich schön am Reifen anliegen ohne die Flanke auf Dauer zu schädigen...
GruĂź ANDI

Mr.409

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.659
  • 1965 C2 Corvette 350 Ci / 66 GTO Tri Power 400 CI
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #6 am: 13. 11. 2014, 22:47:32 »
Der schönste Reifen der Sechziger Jahre ist für mich der Good Year Polyglas Gt
Leider ist er schweineteuer

https://m.youtube.com/watch?v=rC5aGCOT6bs
« Letzte Ă„nderung: 13. 11. 2014, 22:51:29 von Mr.409 »
Make some paper wings and learn to fly
If there's no tomorrow
Burn your paper wings and say goodbye

FlyingPig

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy Expert
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #7 am: 13. 11. 2014, 23:30:43 »
Oha! Na da hab ich ja ein Glaubenskrieg angezettelt  :o Original Profil oder nicht...!?

Was für mich vorher schon nicht in Frage kam sind Diagonalreifen mit ähnlichem Profil wie die eben vorgestellten Coker - wegen des besch... Fahrverhaltens. Und nicht nur deswegen. Das Profil von den Coker (auch wenn es Radiale sein sollten) finde ich nicht schön - original hin oder her. Wenn ich komplett auf Originalität gehen wollte, müsste ich noch einiges mehr am Chevy ändern, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht. Für mich ist das schon okay, wenn sie vom Profilbild her aus den 60er oder 70er stammen.

Ich werde demnächst mal jemand besuchen der die American Classic auf'm Chevy fährt. Mal sehen was er zum Fahrverhalten sagt. Fährt die noch jemand vielleicht?

Was das Vergilben/Verschmutzen betrifft: Bei meinen 12 Jahre alten Reifen konnte ich den dĂĽnnen weiĂźen Ring mit der allseits beliebten VISS-Kur wieder aufhĂĽbschen. Resultat fand ich absolut zufriedenstellend. Ring hat wieder viel von seinem WeiĂź zurĂĽck bekommen, weil im VISS wohl Bleichemittel drin sind. Sollte man halt nicht zu oft machen, sonst ist bald gar nix mehr vom Ring da.

@Hardtop51:
Pah! 2000 DM! Da liegt man heute leider auch etwa. Die American Classic kosten 260-290€ das Stück!
Welche waren denn die ach so tollen Reifen, wenn ich fragen darf?

FlyingPig

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy Expert
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #8 am: 13. 11. 2014, 23:56:00 »
Hier noch Bilder vor und nach einer VISS+Meguiars-Endurance Kur:

Vorher:


Nachher:

57erol

  • Tri-Chevy Expert
  • ****
  • Beiträge: 334
  • TRĂ„UME NICHT DEIN LEBEN,LEBE DEIN TRAUM
    • http://www.ikod.org.tr
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #9 am: 14. 11. 2014, 00:18:11 »
Wir benutzen Ako Pads und Gall Seife um die WW Reifen zu säubern und das schon seit 60 Jahren.
MĂ„NNER WERDEN NIE ERWACHSEN,
NUR IHRE SPIELZEUGE WERDEN TEURER

chevy_56

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.991
  • 56`TWO-TEN
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #10 am: 14. 11. 2014, 08:36:59 »
habe mich wegen der H-Abnahme fĂĽr Reifen mit E-Zulassung entscheiden mĂĽssen :
Coker Tire 215/75R15

GruĂź Norbert 
 -
Red Baron

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.326
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #11 am: 14. 11. 2014, 08:51:09 »
da kann ich ERol nur zustimmen....AKO pads hat bei mir auch immer geholfen....sowohl bei dem dünnen als auch bei dem breiten Weißwand.....ist zwar ein bißchen Arbeit, lohnt sich aber.....viele andere Produkte haben bei längerer Anwendung das schwarze Gummi herum heller gemacht.....sich auch "...eiße" aus
und gelblich verfärben werden sich alle früher oder später.....egal was man nimmt.....liegt in der Natur der Sache......Gummi, Kautchuk....
es grĂĽĂźt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

hape

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 173
  • 57er 210 Townsman, 54er 210 Tinwoody, Corvette C1
    • Meine 59er Vette u. 210 Townsman
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #12 am: 14. 11. 2014, 19:28:10 »
Beste Erfahrung (auch preislich ! ! ) mit
http://www.classicreifen.ch/
Reifen aussuchen , -> email mit Preisanfrage senden - und dann passt es !
GruĂź
Peter

GruĂź  Peter  

FlyingPig

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy Expert
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #13 am: 14. 11. 2014, 20:12:05 »
@chevy_56:
Oh mann.. Muss noch viel lernen...
Als ich unten auf deinem Reifen wieder "American Classic" gelesen habe kam ich ins Grübeln. Ich dachte "American Classic" und "Coker Tire" wären zwei getrennte eigene Marken. Hatte die Bezeichnungen bisher nur getrennt gelesen, aber die Summit-Seite hat mich dann eines besseren belehrt:
http://www.summitracing.com/int/search/brand/coker-tire/product-line/coker-american-classic-collector-radial-tires/tire-size/205-75-14?N=401511%2B339263%2B4294879303&autoview=SKU
Ich bin mal davon ausgegangen, das deutsche Anbieter nur Ware mit E-Zulassung verkaufen. Aber werde sowieso schriftlich vorher anfragen wegen DOT und E-Zul.

Klick - im Hinterkopf gespeichert: Beim nächsten mal kommen dann Ako Pads statt VISS zum Einsatz.

Danke fĂĽr eure zahlreichen Tipps! Das Forum macht seinem ausgezeichneten Ruf wieder alle Ehre :)
Aber nochmal zu den Schläuchen: Die sind ein absolutes muss bei den original Stahlfelgen ohne Hump - richtig?

1957er Coral

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Driver
  • *****
  • Beiträge: 158
  • Immer mit der Ruhe
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #14 am: 15. 11. 2014, 10:48:20 »
Meine Dirty Diana hat noch die original US Schuhe an, Teerschneider BF Goodrich Silvertown 7.5 / 14 (tubeless ;)). Bei jeder Kurve oder beim Abbiegen, hat man das GefĂĽhl, die Schlappen rutschen von der Felge. Das Auto schwimmt permanent, Schei.... FahrgefĂĽhl FahrspaĂź und Sicherheit ist was anderes. Daher gehe ich im Prinzip mit Michael (Hardtop51) konform und werde wohl zu Gunsten der Sicherheit und vor allem wegen dem FahrspaĂź, eher auf ein aktuelles Profil ĂĽbergehen. Dabei haben meine Schlappen noch fast volle Profiltiefe.
Ein ähnliches Problem hatte ich schon bei den Dunlop "Holzreifen" auf meinen Harleys. Die konnte man zwar locker 50000 km und mehr fahren, aber wehe die Fahrbahn war nass.
Bei der Preisgestaltung von WW Reifen, will und kann man nicht unbedingt alle Sorten Probieren, da kommt man schon mal auf den Gedanken einen guten Markenreifen ohne WW zu nehmen und mit diese WW Ringen zu spielen oder gar auf WW zu verzichten. Ich ziehe ja auch keine Schuhe an mit denen ich nicht gehen kann.
Ob Dirty Diana von mir noch neu Schuhe bekommt, ist noch nicht so sicher. Mir schwirrt gerade ein anderer US Klassiker im Kopf rum, dann muss sich Diana ein neues Zuhause suchen.
« Letzte Ă„nderung: 15. 11. 2014, 11:05:06 von 1957er Coral »
Holy crap!
Freedom's just another word for nothing left to lose

FlyingPig

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy Expert
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #15 am: 16. 11. 2014, 00:52:13 »
@1957er Coral:
Na so dirty sieht die Diana doch gar nicht aus ;D Sind wohl eher die inneren Werte? ;)
Genug Profil haben meine Pellen auch noch, dass ist ja das dumme - nur das Alter...
Hab mal gegoogelt: Die "Silvertown" hab ich auch mit anderem Profil gefunden, aber ich denke du hast dieses hier:

Nässe will ich eigentlich gar nicht erst sehen, weder mit dem Blechkleid, noch mit den Reifen  ???
Du sagst es: Die Preisgestaltung von WW-Reifen hat mich (wieder mal) einen solchen Beitrag hier schreiben lassen. Denn wenn man die Investition tätigt, dann für die nächsten 9 Jahre. Wäre nicht unvorteilhaft, wenn sich der Reifen dann auch noch gescheit fährt und nicht nur gut aussieht.
Hab gerade kürzlich wieder ein Oldi mit den Ringen gesehen: Standen am äußeren Rand 8mm vom Reifen ab - nicht sooo schön...

1957er Coral

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Driver
  • *****
  • Beiträge: 158
  • Immer mit der Ruhe
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #16 am: 16. 11. 2014, 12:27:50 »
jepp, genau auf diesen Schlappen läuft die kleine.
Solange es geradeaus geht, kann man damit leben. Wenn man mal solche Schuhe drauf hat, merkt man erst mal wie kurvig die Welt ist ::)
Das die Ringe keine wirkliche alternative sind, habe ich mir schon gedacht, bei den Harleys habe ich auf normale, schwarze Pellen umgestellt, das fällt eigentlich kaum bis gar nicht auf.
Bei Dirty Diana wird das sicher etwas anders sein, solange mir aber noch der Verkauf im Kopf rum geht, wird sie noch auf den Schuhen laufen müssen, klappt ja auch. Regen sollte sie eigentlich auch nicht abbekommen, hat aber bisher nie geklappt, wenn wir zu einem Oldie oder US Treffen waren. Bei einem Reifenwechsel (evtl. mit Reserverad) sind locker mal 1000,- und mehr Teuronen weg, dafür will man dann auch schon das best mögliche haben, sonst kann ich mit guten schwarzen Pellen leben und die eingesparten 600,- Bugs in andere Gummis (nicht die zum Abrollen ;D ) stecken und Diana an allen Türen etc. neue Dichtungen zu verbauen.
« Letzte Ă„nderung: 16. 11. 2014, 19:13:07 von 1957er Coral »
Holy crap!
Freedom's just another word for nothing left to lose

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 886
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #17 am: 18. 11. 2014, 15:04:19 »

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.903
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #18 am: 18. 11. 2014, 19:33:19 »
Wenn du privat von drüben Reifen rüber holen willst kostet es dich fast 100€ Transport und Zoll. Dann biste wieder fast bei dem Preis wie er hier auch aufgerufen wird. Und du hast das Garantieproblem und kein E-Zeichen. Lohnt sich nur wenn du jemanden hast, der die Reifen so mit in den Container packen kann.

FlyingPig

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy Expert
  • *****
  • Beiträge: 346
Re: Weisswandreifen American Classic, GoodYear...
« Antwort #19 am: 18. 11. 2014, 22:04:34 »
@Chev57Dortmund:
Das war mein erster Gedanke als Stefan kürzlich den Kontainer-Aufruf gesendet hat. Ich hätte gerne in den USA welche mit E-Zulassung bestellt. Aber auch er hatte mir schon aus den gleichen Gründen abgeraten.
Damit ist klar: Nur eine Bestellung in D kommt in Frage. Reifen sind der einzigste Kontakt zur StraĂźe - da gehe ich keine Kompromisse ein!
Vielleicht ist ja sogar ein Reifenhändler hier vor Ort bereit sich den Hut aufzuziehen und mir welche zu bestellen.


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf