Autor Thema: Mein 55er 150  (Gelesen 158820 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Alex

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.150
  • Detroit, USA
Re: Mein 55er 150
« Antwort #500 am: 20. 09. 2019, 08:49:23 »
Hi Markus,
freut mich dass der Chevy nun gut läuft! Wenn gerade etwas weniger Zeit und Geld zur Verfügung stehen kann ich das gut verstehen, aber wir haben hier schon so einige Kollegen gehabt die den Wagen dann verkauft haben und es danach ziemlich bereut haben. Billiger als jetzt kommst du da nicht mehr rein und wenn du die Kiste für ne Weile stilllegst sind wenigstens die laufenden Kosten weg. Wenns wieder besser läuft holst du ihn halt wieder raus.
Viel Glück,
Alex

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 974
Re: Mein 55er 150
« Antwort #501 am: 27. 09. 2019, 16:15:46 »
Wenn er weg gehen sollte plane ich erstmal nix neues was US Karren betrifft. Ich mach dann erstmal andere Sachen die in den letzten Jahren zu kurz gekommen sind. Hab mich jetzt 25 Jahre mit US Karren beschäftigt, da darf auch mal ne Pause her.

MarkusM

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 974
Re: Mein 55er 150
« Antwort #502 am: 19. 10. 2019, 19:43:06 »
So ich hab mal den Power Valve Channel modifiziert. Der ist meist in einer Größe aufgebohrt und fertig. Es gibt ein paar Vergaser, von Quick Fuel, AED und Speed Demon etc. wo in dem Kanal auch Düsen drin sind. Wozu braucht man das? Ganz einfach, wenn alles andere passt und nur noch bei WOT die AFR / Lambdawerte nicht passen muss man an den Kanal ran. Das Power Valve selber ist ja nur dafür da bei einem bestimmten Vakuumwert zu öffnen bzw. bei dessen Unterschreitung. Der Kanal gibt dabei dann die Menge an wieviel da durchfließt.
Bei mir passt alles, nur bei WOT hatte ich AFR Werte von 10.8 - 11:0, viel zu fett und dadurch auch Leistungsverlust. Bei WOT sollte der Werte (je nach Motor) zwischen 12:5 und 13.2 sein.
Woher weiß man bei welcher Düsen Größe anfangen kann, so als Richtwert? Gut das ich Frage ;). Man fängt bei der halben Größe der Primären Hauptdüse an.
Sprich bei mir ist eine 68er Hauptdüse auf der Primärenseite. Also sollte ich mit 34 in dem Kanal anfangen. Ich hatte nur noch 33 oder 35, hab mich dann für die 35 entschieden.
Also Metering Block ausgebaut, der ursprüngliche Kanal entsprach einer 55er Düse, den Kanal aufgebohrt und ein 6/32 (selbes Gewinde wie bei meinen Air Bleeds) Gewinde reingeschnitten. Anschließend alles schön sauber gemacht und die ganze Späne ausgesaugt bzw. ausgeblasen.
Am Ende dann die 35er Düse als Madenschraube eingeschraubt und fertig.
Ich geb es ja zu 5 Minuten Angst waren schon dabei. Ansonsten hätte ich so 130$ für einen neuen Metering Block ausgeben müssen.











Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf