Autor Thema: Versiegeln der Stösse und Nähte  (Gelesen 3534 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

BenAir57

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 565
Versiegeln der Stösse und Nähte
« am: 29. 03. 2011, 19:23:02 »
Da ich ja grad am Unterboden dran bin hab ich mir die Frage gestellt welche Nähte ich am besten wie behandeln sollte vorm Lackieren.

Hab mal bisschen was dazu gelesen und folgendes gefunden:

http://www.autolackcenter.de/unterbodenschutz3/plastkitt-karosseriedichtmasse-1kg-carlofon-inkl.html

oder würde es ausreichen nach dem Lackieren zu wachsen? oder beides??

Wie seit ihr da vorgegangen?



Ich werde unterstützt von: www.autolackcenter.de

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.457
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Versiegeln der Stösse und Nähte
« Antwort #1 am: 29. 03. 2011, 20:04:44 »
Habe mir von meinem Lackierer Karrosseriedichtmasse in der Kartusche für die Kartuschenpistole geholt. Das ist auf Acrylbasis und ließ sich mit dem Pinsel und Wasser gut verstreichen. Allerdings hatte er mir geraten, das erst nach der Grundierung zu machen, damit die Grundierung gut in alle Pfalze und Öffnungen reingeht. Dieses Material läßt sich auch dann überlackieren. Da der Lackierer  damit auch arbeitet, kann damit auch bei der Lackierung nichts schiefgehen.....
Nach der Lackierung ohne Hohlraumwachs (ich habe das von Mike Sanders benutzt) geht garnicht.....
es grüßt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de

BenAir57

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 565
Re: Versiegeln der Stösse und Nähte
« Antwort #2 am: 29. 03. 2011, 20:14:28 »
Danke für die rasche Antwort.

Das in den Kartuschen hab ich auch im Autolackcenter gesehen, ich denke dann wirds das wohl werden, ist glaub ich auch von Carlofon.

Wie hast du das Mike Sanders verarbeitet?? Die Pistole von denen ist mir bisschen zu teuer....


Gruß Benno
Ich werde unterstützt von: www.autolackcenter.de

Bel Air 2013

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Versiegeln der Stösse und Nähte
« Antwort #3 am: 03. 05. 2012, 23:01:23 »
Mike Sanders Fette sind nur bedingt kriechfähig....unbedingt auf die richtige verarbeitung achten!!!!
Nutzen die nicht auch den Druckbecher von Vaupel?

Klüterbaas

  • Chevy-Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geht nicht, gibts nicht!
Re: Versiegeln der Stösse und Nähte
« Antwort #4 am: 08. 06. 2020, 00:50:08 »
Ich benutze schon ewig Sika 221 dafür.
Wenn man vorher etwas Bremsenreiniger in der Spalt sprüht lässt sich das Material leichter einmassieren. Ebenfalls mit Bremsenreiniger kann man die ungetrockneten Reste gut entfernen.
Überlackieren geht problemlos. Benutze Handschuhe, ansonsten hast Du die Mumpe ewig auf der Haut und unter den Nägeln. Von der Karosserie bekommst Du das nur mit grober Gewalt wieder ab.
Natülich erst grundieren, ich habe jetzt eine 1K Grundierung auf EP-Basis gefunden. Macht sich ganz gut.

Material auf Acrylbasis habe ich nur beim Hausbau verwendet.
Die einzig gute Eigenschaft ist das man es gut von den Fingern ab bekommt.

FinDoctor

  • Plus-Mitglieder
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.457
  • Tri-Chevy Parts
    • California Classics
Re: Versiegeln der Stösse und Nähte
« Antwort #5 am: 08. 06. 2020, 07:37:14 »
ja, Finger weg von Acryldichtmasse aus dem Hausbau.....das ist eine ganz andere Zusammensetzung/Rezeptur und hat mit der Acryl Karosseriedichtmasse nichts zu tun....die einzigen Gemeinsamkeiten : es ist wasserverdünnbar/bzw. mit Wasser auswaschbar und elastisch.....sonst nichts....die Acryl-Karossereidichtmasse ist wesentlich haltbarer und belastbarer als der Dichtstoff vom Hausbau...

Der Vorteil gegenüber der Sikamasse ist halt, dass man die Acral-Karosseriedichtmasse mit Wasser und Pinsel recht gut verstreichen kann und überschüssiges Material leichter wieder entfernen kann....das ist mit Sika 221 leider immer ein Problem, wenn man nicht gleich genau arbeitet...und es braucht sehr kurzmoleküliges Lösemittel zum reinigen....
es grüßt

FinDoctor
Stefan
http://www.california-classics.de


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf