Tri-Chevy-Forum

Tuning, Modifikationen und Umbauten => Modifikation am Fahrwerk => Thema gestartet von: Alex am 17. 12. 2014, 16:57:41

Titel: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 17. 12. 2014, 16:57:41
Hallo Leute,
lange ists her dass ich mal was sinnvolles hier geschrieben hab, aber nun will ich euch mal um Feedback bitten zu meinem Chevy.
Ich hab vor 2 Monaten meinen langjaehrigen Daily Driver verkauft (C5 Corvette). Der Wagen war von oben bis unten modifiziert und nun hab ich wieder Blut geleckt um an dem 57er Chevy weiterzumachen.
Ich hab so ein paar Sachen auf meiner Liste die ich gern machen wuerde. Seht mal selbst und gebt mir doch Eure Meinung was ich zuerst machen sollte oder lieber gar nicht... :D. Geld spielt natuerlich auch noch eine Rolle aber irgendwas sollte demnaechst passieren.

- Motor stroken von 327 auf 383 (395) cui
- Neue Alu Zylinderkoepfe auf jetzigen 327 oder neuen 383
- Neue 2" dropped Spindels & Bremsen vorne (auf C5 Corvette Basis, 13" Scheiben - Spindeln kommen erst mitte 2015 auf den Markt)
- Ueberholung des Hinterachsdifferential (neue Ritzel und vielleicht Posi)
- Rahmenversteifung (aehnlich wie die von DiploAndi)
- Neue Coilover Federn/Shocks vorne (QA1)
- EFI "Vergaser" Umruestung (z.B. FAST EZ EFI, MSD Atomic ...)
- neuen Heckbumper (Chrom ist richtig schlecht)
- Umruestung auf Scheibenbremsen hinten

Bitte bedenkt dass ich in USA lebe und dass die meisten der Sachen wesentlich guenstiger hier sind.
Mir ist schon bewusst das keine der angegebenen Sachen wirklich notwendig sind um das Auto auf der Strasse zu lassen aber was Neues hier und da kann halt auch nicht schaden.

Danke und Gruss,
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: chevy_56 am 17. 12. 2014, 18:43:31
schön wieder von Dir zu hören, Alex !


Das klingt nach Power  8)  - die man auch abbremsen kann  ;)
-
na, hier bremst nur der TüV.

Fotos würden uns auch freuen - viel Spass weiterhin - ist ja garantiert  :=S
Gruß Norbert
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Chev57Dortmund am 17. 12. 2014, 19:10:43
Wenn der Motor keine Muken macht würd ich mich auf Stoßstange, Hinterachse und Spindles stürzen.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: primers steve am 17. 12. 2014, 19:20:08
Hallo Alex
Also wenn dir die power noch reicht mache doch zuerst die anderen Sachen. Gibt doch nix schöneres als in die Garage zu schauen und man sieht ne Veränderung MfG Steve
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 02. 01. 2015, 03:42:38
Frohes Neues Jahr erstmal!

Vielen Dank fuer eure Vorschlaege! Ich habe in den letzten 2 Wochen weiter drueber nachgedacht wie ich den Chevy machen will und ich stimme euch zu dass die Hinterachse ganz weit oben auf der Liste steht.
Powermaessig bin ich allerdings nicht s richtihg happy und auch wenn ich den Motor nicht dieses Jahr anpacken werde, irgendwann in der Zukunft werde ich etwas potenteres einbauen.
Mit dem Gedanken im Hintergrund hab ich mir die Frage gestellt ob es denn dann ueberhaupt Sinn macht meine ausgelutschte Hinterachse ueberhaupt anzufassen, da die auch ueberholt nicht 500PS standhalten wuerde - zumindest nicht auf Dauer.
Da kam mir also der Gedanke das Teil komplett zu verkaufen und es mit einer Ford 9" Achse zu ersetzen. Die haelt die Power aus und es gibt schoene Bolt-In Achsen fuer 55-57 Chevys ab $750 - dazu noch das eigentliche Differenzial (ca.$500+) und gleich noch ein paar Scheibenbremsen hinten. Dann sollte das Thema erledigt sein.
So gern ich die Bumper neu haben wuerde, kann ich mich einfach nicht durchringen $500 nur fuer einen etwas schoeneren Glanz auszugeben ohne irgendeine spuerbare Fahrverbesserung zu erzielen.

Na mal sehen,
Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: chevy_56 am 02. 01. 2015, 07:38:14
ich finde auch die Achse ist die wichtigste Maßnahme - nichts ist unangenehmer, als das Scherbeln nach der Gasannahme  ;)
Tja die Stossstange - da dachte ich, Du lebst im Kromparadies, indem auf jedem Schrottplatz eine gute rumliegt  :)  (D Max)
-
Dir auch ein gutes neues Jahr, Alex !
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: MarkusM am 02. 01. 2015, 10:22:51
Wenn du mal so viel Power reinbaust solltest du ne andere HA nehmen, die ist sonst die Achillesferse. Dann kannst dir gleich eine neue mit Sperre und Übersetzung deiner Wahl und inkl Scheibenbremse kaufen.

Das mit den 383 ist so ne Sache. Ich persönlich find die zu langhubig, ausserdem muss der Block unten zur Ölwanne modifiziert werden damit die Pleuel nicht an die Blockwand stoßen. Ich find nen gemachten 327 - 360 cui SBC wo die Kurbelwelle original bleibt besser.
Aber bei euch fahren ja schon reichlich 383 rum denke ich. Wieso nicht gleich nen Big Block?
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 02. 01. 2015, 17:21:05
Danke Euch!
Ja der 383 ist ziemlich beliebt hier uand auch mein Favorit (neben einem 400er) denn ich kann viele meiner derzeitigen Anbauteile wie Kruemmer und Lima usw. weiterverwenden.
Bigblock ist mir dann doch zu heftig denn damit sich der lohnt wuerde ich gleich uber 500 cui gehen und dann wirds teuer.
Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Mikey am 02. 01. 2015, 18:16:29
ICh würd da mit der Hitnerachse anfangen...Moser oder so...und dann die alte Stoßstange neu verchromen...das müsste doch in Detroit gut gehen, oder?
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 09. 01. 2015, 19:39:17
Also, ich hab mir jetzt einen kleinen Plan gemacht wie ich meine Umbauten anpacken werde. Hab dazu auch noch mit dem DiploAndi telefoniert und mich etwas mehr mit ihm ausgetauscht.

Als ersten Schritt hab ich mir wieder ein MIG Schweissgeraet gekauft. Das braucht man immer und ich hatte mein altes in Deutschland zurueckgelassen.

Wie besprochen werde ich mich erstmal mit dem dem Fahrwerk befassen bevor der Motor wieder aufgerissen wird.
Hier der Plan.
1. Rahmenversteifungen bauen und einschweissen (Wahrscheinlich muss ich dafuer meine Auspuffanlage leicht veraendern)
2. Offset Steering Shafts fuer obere Querlenker einbauen (geben 2 grad mehr Nachlauf fuer besseren Geradeauslauf) anstelle von tubular control arms
3. neue 2"dropped spindles und 13" bremsen vorne, neue einstellbare Stossdaempfer vorne
4. Neue Ford 9" Hinterachse mit 3.50 : 1 Uebersetzung, Posi und 31 Spline Achsen mit Chevy Lochkreis und Scheibenbremsen
5. Neue Kardanwelle wenn notwendig
6. Umbau auf Composite Blattfedern (Hyperco) - besseres Fahrverhalten, leichter und zum tieferlegen.

Ich hab mich jetzt doch gegen Coilover Federn vorne entschieden da der Federweg ziemlich verkuerzt wird und ich wohl nicht mit allzuviel Vorteilen rechnen kann. Das spart ne Menge Geld.

Wenn das erstmal alles gemacht ist ::) kann ich mich dem Motor widmen.

Gruss
Alex

Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 14. 03. 2015, 22:35:17
Kurzes Update:
Habe in den letzten Wochen langsam angefangen Material und Teile zu kaufen um die ersten Punkte auf meiner Liste abzuarbeiten.
Ich werde mit der Rahmenversteifung beginnen und in dem Zuge auch gleich die Auspuffanlage anpassen.
Jetzt geht erstmal das Schneiden und Schweissen los...
Gruss
Alex

Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: chevy_56 am 15. 03. 2015, 09:07:08
und dann ab nach Rostock - zum TüV  :=S    ;)
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 15. 03. 2015, 14:52:34
Hehe  ;D
Ich glaub da wirds selbst bei Rostock's Tuev langsam schwierig...
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 10. 07. 2015, 22:36:45
Kurzes Update.

Ich hab in den letzten Wochen langsam aber sicher begonnen die Versteifungen anzufertigen. Die Haupttraverse ist mittlerweile fertig - nun kommen die Ausleger nach vorne dran.
Gleichzeitig habe ich den Auspuff an die neuen Schalldaempfer angepasst - anstelle von Schellen habe ich nun V-Band Verbindungen verbaut die neben gutem Aussehen auch noch 100% dicht sind und schnell an- und abmontierbar sind.

Ich mach mal noch mehr Bilder die ich dann poste.

PS. Bzgl. Motor habe ich meine Plaene auch leicht angepasst.
Ich denke es macht Sinn anstelle eines 383er noch etwas weiter zu gehen. Derzeit ist mein Plan einen 421er Smallblock zu bauen.
Das Ganze basiert auf einem Dart SHP Aftermarket Block und kommt mit 3.875"Hub und 4.155" Bohrung.
Bei dem Block much ich mir keine Sorgen machen und presimaessig ist es nur ein wenig mehr als einen alten Block neuzumachen.
Damit sollten 550-600PS drin sein ohne eine Rennmotorcharakteristik haben zu muessen.
HUbraum ist nunmal durch nicht viel zu ersetzen.

Gruss
Alex



Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: dabbeljubi am 10. 07. 2015, 23:23:59
Ach schön - hört sich so gut an, was du alles machen und modifizieren kannst.
Bin gespannt, wie's weiter geht.

schönen Gruß aus TÜV-Country.. :-\
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 13. 07. 2015, 02:13:32
Hier rnoch ein paar Bilder vom neugemachten Auspuff.
Nicht in den Bilder ist das X-Pipe was vorne an die Schalldaempfer drankommt - ebenfalls mit V-Band Schellen.

Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: e.spieler am 15. 07. 2015, 12:28:12
- anstelle von Schellen habe ich nun V-Band Verbindungen verbaut die neben gutem Aussehen auch noch 100% dicht sind und schnell an- und abmontierbar sind.

Ich mach mal noch mehr Bilder die ich dann poste.



was sind denn V Band Schellen?

schnell an und abmontierbar ist nicht schlecht aber die Rohre bekommst du doch sowieso schlecht auseinander wen die längere Zeit zusammen sind!
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 15. 07. 2015, 14:07:36
Hier ein paar Bilder dazu:

(http://image.made-in-china.com/2f0j00KvdamwOGwkrL/Exhaust-Pipe-Clamp-3-V-Band-Clamps-Kits-.jpg)

(http://www.hoseclips.co.in/images/v-band-coupling-clamp3.jpg)
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: chevy_56 am 15. 07. 2015, 15:18:35
wow, die kannte ich auch noch nicht.  Sehr aufwendig aber top Qualität 8)
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: commander am 15. 07. 2015, 16:19:57
Das ist ja mal nen geiles Patent. Weiß jemand ob man die auch hier irgendwo bekommen kann?
Habe ich so noch nie gesehen.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 15. 07. 2015, 17:33:44
Ich hab meine bei ebay gekauft fuer 20-30$ pro Satz (2 Seitenteile plus Schelle).
Die gibts in Stahl und Edelstahl.
Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Ardinga am 15. 07. 2015, 18:04:25
Mooooment amal:

Wie funzt das denn? Werden die Seitenteile an die Rohre gebrutzelt, die man verbinden möchte, oder nur drübergesteckt und dann hält das irgendwie?

Besten Dank schon mal für die Antwort(en)...
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 15. 07. 2015, 19:29:33
Guckst du hier

(http://i805.photobucket.com/albums/yy335/Phastek/Vendors/Perrin/psp-ext_vband_large.jpg)
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: commander am 16. 07. 2015, 07:38:52
Ah, OK. Werde mich mal auf die Suche machen.
Danke für den Tipp
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 27. 07. 2015, 04:52:49
Es geht vorwaerts. Bin derzeit dabei die Teile der Rahmenversteifung zusammenzusetzen. Mein X-Pipe Auspuff macht die Sache etwas schwieriger aber der Teil ist mittlerweile geschafft. Jetzt muss ich noch meinen Getriebehalter in die Versteifung integrieren aber das sollte auch klappen. Wenn alles fertig ist kommt das z.Zt. nur angepunktete Teil nochmal raus zum fertigschweissen und schwarz machen. Danach wir alles endguelicg mit dem Rahmen verschweisst.
Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Schallo am 29. 07. 2015, 14:35:09
Aloha Alex,

endlich mal ein paar gescheite Maßnahmen  ;) ;D
Ich werde das mal weiter verfolgen und gucken, mit welchen Motorinnereien du auf echte 550 - 600 PS kommst.

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim rechnen, bauen und testen!

Gruß
Schallo
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 29. 07. 2015, 17:33:55
Hi Schallo,
schoen von Dir zu hoeren. Ich hoffe es geht Dir gut!

Ja, auf den Motor bin ich auch gespannt. Bin schon am planen aber der wird sicher nichts in Kuerze da noch zuviele andere Sachen gemacht werden muessen bis der Wagen soviel Power vertraegt.

Hier noch ein Bild vom Auspuff den ich gestern zuendegeschweisst hab.

BTW, habe gestern guenstig bei ebay einen neuen EFI Tank geschossen der fuer meine geplante Einspritzung perfekt sein wird. Die Pumpe ist dann im Tank.

(http://www.tanksinc.com/cartimages/prd_353.jpg?img_id=201408081603390)

Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 02. 08. 2015, 19:39:30
Hab gestern abend den Subframe zum ersten Mal wieder rausgenommen zum finale Schweissen.
Jetzt kommen noch Auspuffaufhaengungen ran und dann wird alles noch gestrichen bevor es endgueltig eingeschweisst wird.
Anbei ein paar Bilder.
Das ganze Teil wiegt ca. 40 kg, weniger als erwartet.
Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 04. 08. 2015, 14:32:40
Kurzes Update:
Alles ist zusammengebraten.
Ich muss mal schauen ob ich das Handbremsgestaenge irgendwie retten kann da dafuer grad kein offensichtlicher Platz mehr ist.
Ich muss mich etwas beeilen mit den naechsten Schritten da in 2 Wochen die alljaehrliche Woodward Dreamcruise Woche ist die ich nicht verpassen will.
Gruss
Alex
 
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: RustySteve am 04. 08. 2015, 16:55:52
Sehr Geil, sowas hätte ich auch gern!
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 16. 08. 2015, 05:12:28
Hallo,
seit letzter Woche ist die neue Versteifung drin und ich hatte Zeit ein paar Ausfahrten zu machen um alles zu nochmal zu checken.
Ich muss mich zwar erst noch an die neuen Schalldaempfer gewoehnen, aber das Fahrverhalten ist auf jeden Fall spuerbar besser geworden.
Bodenwellen und Unebenheiten werden jetzt sehr souveraen geschluckt ohne das ganze Chassis aufzuschaukeln. Es gibt weniger Geklapper und auch bei schneller Kurvenfahrt scheint der Wagen besser zu liegen. Die "Weichheit" des Rahmens is definitiv weniger geworden.
Gruss
Alex
 
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 23. 11. 2015, 19:32:40
Hallo Leute,

ich wollte mal wieder ein update geben wie es bei mir weitergeht.
Ich habe mich endlich ueberwunden und ein Big Brake Kit fuer den Chevy gekauft.
Kommt mit 13"Bremsscheiben und 2"drop spindles. Die Bremssaettel sind aus Aluminium und Baugleich mit der C5 Corvette.
Hier ein paar Bilder. Meine kommen in schwarz.
Ich hab geplant die dann im Winter umzubauen.

Besten Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: diplov8andi am 23. 11. 2015, 20:26:04
Hallo Alex.

Gefällt mir gut was du da machst!!!
Schöne Grüsse
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 29. 12. 2015, 23:17:19
Ich habe meine Liste um zwei weitere Sachen verkuerzen koennen.

1. Neues "Power Brake" Bremspedal angeschweisst. Ist nun doppelt so gross wie das alte.

2. Xenon Scheinwerfer mit LED Ring verbaut. Ist schoen hell (Ist auf dem Bild blaeulicher als in Wirklichkeit) und sieht etwas moderner aus. Hab den Ring so geschaltet dass er immer bei Zuendung an leuchtet.

Ich werde in Kuerze anfangen mit dem Bremsenumbau allerdings warte ich noch auf neue obere Dreieckslenker.

Gruss
Alex

PS. Ich seh grad dass ich mal meinen Teppich absaugen sollte...
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: chevy_56 am 30. 12. 2015, 11:04:54
 :D ich schick Dir mal den TüV vorbei  ;) ;D 
-
coole Sache !!
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Chev57Dortmund am 30. 12. 2015, 19:40:18
Auch wenns sicherer ist: Ich mag die modernen Beleuchtungen nicht an unseren Karre.  ???
Bremspedal gefällt. ;D
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 27. 02. 2016, 20:01:54
Hallo Leute,
hier ein kurzes Update zu meinen Umbauten.
Der Fruehling kommt immer naeher und ich hab ein paar weitere Kleinigkeiten gemacht.
Endlich sind meine neuen Dreieckslenker gekommen. Die sind voll einstellbar und haben etwas laengere Kugelkoepfe die die gleiche Funktion wie hoehere Spindeln haben und somit eine verbesserte Sturzkurve ermoeglichen.
Dann hab ich mal $20 investiert und mir neue Silikonventildeckeldichtungen geleistet weils da immer etwas rausgesifft hat. Mal sehen ob die's tun.
Dann hab ich im Winter noch meine Hupe eingestellt und im gleichen Atemzug mal das Lenkradlager ausgetauscht. Ist mir damals bei der Restauration nie so richtig aufgefallen und in den Sinn gekommen das auszutauschen. Das alte Teil hatte ca. 5mm Spiel von links nach rechts. Das neue Lager ist spielfrei und sollte schoen rund und wackelfei funktionieren.
Mit dem Bremsen und Spindelumbau gehts demnaechst los.
Gruss
Alex

Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: MarkusM am 28. 02. 2016, 09:41:17
Schöne Änderungen.
Beim Lager nur den Tip, aufpassen wenn du das Lager einführst das die Isolierung nicht beschädigt wird. Ist mir passiert, dann hast dauerhupen.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 01. 03. 2016, 00:59:25
Am Wochenende waren es hier fast 10 Grad, da kamen dann schnell die Projekte in der Garage wieder auf den Schirm.
Hab jetzt das alte Zeug auf der Beifahrerseite ab. Ging ganz einfach mit dem Wagenheber.
Dann hab ich das neue und alten Bremsenkit mal verglichen und hab zu meiner Freude feststellen koennen dass die neuen Teile die Spur vorne um 1 1/4" pro Seite schmaler machen. Das wird den Reifen hoffentlich genug reinziehen um irgendwelche Beruehrungen mit dem Kotfluegel trotz der weiteren 2" Tieferlegung zu vermeiden.
Die Kugelkoepfe sind nach ueber 10 Jahren aber sowohl oben als auch unten ziemlich schwergaengig. Die unteren muss ich jetzt noch schnell bestellen.
Gruss
Alex
   
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 01. 03. 2016, 01:00:32
Hier die anderen Bilder
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Orbiter am 01. 03. 2016, 05:04:25
@ Alex,
Ichhabe die gleichen Bremsscheiben wie Du vorher und habe das Problem der breiteren Spur in Verbindung der Tieferlegung,
Wo hast Du die Scheiben und Zangen her ? die würde ich auch drauf machen.

Grüße
Markus Sur breiten Gängster Bernhardt
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 03. 03. 2016, 03:04:30
Hallo Markus,
die Teile sind als Kit von ebay.com.
Der Verkaeufer heisst "mgchevyparts"
Derzeit hat er dieses Kit aber scheinbar nicht im Angebot. Musste mal regelmaessig nachschauen.
Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: MarkusM am 03. 03. 2016, 09:44:44
Das Bremskit sieht stark nach einem der Firma Baer aus. Heidt's hat auch ein ähnliches.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 03. 03. 2016, 16:43:26
Ja, es gibt einige sehr aehnliche Kits.
Meins nutzt Corvette C5 Style Bremszangen und Corvette C4 Scheiben (fuer die Performance Modelle)
Die Herkunft der Spindeln und Nabe ist mir nicht bekannt
Der Preis war nur ca $500, daher hab ich da zugeschlagen.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: MarkusM am 04. 03. 2016, 06:24:14
Wow, das wäre dann ca. ein drittel vom Preis der Kits die ich erwähnt hab. Da hätte ich auch nicht lange überlegt.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 05. 03. 2016, 04:27:03
Das Geldausgeben geht weiter... :o
Als Vorbereitung fuer die Einspritzanlage steige ich schonmal auf ein Kabelgaspedal um.
Bevor die Saison wieder lostgeht hab ich noch einiges zu tun.
Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 09. 03. 2016, 16:29:26
Hab die Fahrerseite nun wieder zusammengebaut.
Die Feder ging ohne speziellen Federspanner rein - hab nur den unteren Dreickslenker etwas geloest und dann mit dem Wagenheber alles komprimiert bit sie in den Sitz gerutscht ist.
Im gleichen Zug habe ich einen Federisolator aus PU verbaut um das NVH weiter zu verbessern da ich frueher ab und zu mal ein Knarzen von den Feder hoeren konnte bei grossen Lastwechseln. Gabs im Ford Aftermarket.

Auf der Frontansicht kann man gute den langen Kugelkopf erkennen der die Spindel laenger wirken laesst.
Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: chevy_56 am 09. 03. 2016, 18:23:32
sehr interessant !
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 23. 03. 2016, 01:59:18
Heute hab ich den Wagen das erste Mal wieder bewegt nachdem ich die neuen Spindeln und Bremsen eingebaut hab.
Ein paar Kleinigkeiten muessen noch behoben werden (Leckage am Masterzylinder Spur und Sturzeinstellung und moeglicherweise Kotfluegellippe umbiegen).
Auf den Bildern ists ganz gut zu erkennen dass 5cm doch ganz schoen viel sind. Ich denke ich muss hinten noch um einen Zoll runter damits nicht so keilig aussieht. Ansonsten gefaellts mir ganz gut.
Da ich meine Federn damals um eine WIndung gekuerzt hatte muss ich mal sehen obs gut fahrbar ist oder ob ich auf nen Originalfeder zurueckruesten muss.
Gruss
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: die-brüder-des-belair am 23. 03. 2016, 14:19:03
hey alex,

ich weiß zwar nicht wo dein schlitten zu keilig sein soll?
könnte für meinen geschmack sogar hinten noch ein bissel höher  :)
alles in allem sehr sehr ansehnlich :).

Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 23. 03. 2016, 15:42:53
Danke Dir!  ;D
Ich werd mal ein bisschen rumfahren und dann schauen wie's so laeuft.
Nur zum Vergleich - der Abstand Schweller zu Boden vorne is 7" und hinten 9.5"
Kannst du mal bei dir messen damit ich mal nen Gefuehl fuer die Differenz bekomme?
Danke und Gruss
Alex


PS. Hab noch ein Bild vom neuen Gaspedal. Laeuft schoen gleichmaessig und nicht ganz so hakelig wie das originale. Muss jetzt nur noch das alte Loch im Teppich mit nem Reparaturstueck flicken.
Mein altes Minidisc Radio hab ich ebenfalls ausgetauscht. Das neue ist ein $20 ebay special. Kommt aber mit USB, SD card und Bluetooth  8) - und funktioniert sogar mit meinen Iphone! Damit hab ich meine anderen Autos in Sachen Connectivity souveraen ueberholt und bin jetzt richtig modern unterwegs.  ;D

Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: chevy_56 am 24. 03. 2016, 08:48:22
schön, wie es voran geht Alex !!-
 jaja,Minidisc, da war ich auch zu schnell :) Habe es im Auto und in der Heimanlage . WARUM nur  :o ;)
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: RustySteve am 24. 03. 2016, 10:25:18
Steht sehr cool da!

Ist das ein Lokar Gaspedal mit Kabelzug? Hab mal einen Dodge mit dem Kabelzug ausgestattet, da gings allerdings mit original Pedal und war echt begeistert.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 02. 04. 2016, 23:32:33
So, der Wagen ist nun wieder voll fahrbahr.
War heute beim Spureinstellen und hab noch gleich 0.5" Lowering Blocks reinmachen lassen. Hat natuerlich zur Feier des Tages geschneit  ???
Die neuen Bremsbelaege und Scheiben hab ich aufm Heimweg dann gleich noch eingefahren - Die Dinger bremsen wie Hoelle. Kein Vergleich zu den Alten. Gut dosierbar und verzoegert super. Um die Raeder zu blockieren muss man nun nicht mehr mit aller Macht draufsteigen.
Kurvenfahrt scheint keine Beruehrungsprobleme an den Kotfluegeln zu machen.
Jetzt werde ich mal ne Weile nix machen, allenfalls das Einspritzthema mal langsam vorbereiten.
Gruss
Alex

@ Steve, das Pedal ist baugleich zu Lokar aber von http://www.southernrods.com/ - kosten da wesentlich weniger.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: FlyingPig am 03. 04. 2016, 23:02:04
Steht sehr schön da jetzt von der Höhe her :)
Zwischen Bremszange und Felge passt aber auch kein Blatt Papier mehr? 8)

Grüße
Steffen

Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: die-brüder-des-belair am 09. 05. 2016, 22:22:59
Nur nocheinmal zur Info, in Sachen Fahrwerkseinstellung.
Meiner hat am Schweller vorn gemessen zum Boden 18cm und am Ende 25,5cm Bodenfreiheit !
Was ist das für ein schwarzer Streifen an deinem Fenster  :o
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Orbiter am 10. 05. 2016, 05:18:32
@ Alex. Du hast wohl recht, Das sieht aus wie ein Hot Wheel Matchbox Auto.
Schau mal, ich habe vorne eine Windung abgeschnitten, und hinten 2" Blöcke drinnen.

Grüße
Markus ich fahre doch keinen Jeep Bernhardt
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Orbiter am 10. 05. 2016, 05:20:05
Manchmal will das Forum die Bilder nur einzeln.

Ich könnte mir die Kohlenschaufen selber gegen das Hirn hauen.

Grüße
Markus Beule am Kopf Bernhardt
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Orbiter am 10. 05. 2016, 05:20:50
Einen habe ich noch.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: die-brüder-des-belair am 10. 05. 2016, 06:41:31
Mir gefällts  8)
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: die-brüder-des-belair am 10. 05. 2016, 22:17:20
und Orbiter, dein in blechgfeformtes Kunstwerk solltest urheberrechtlich schützen  :=S.
die Bilder sind alle für die Wand  8)
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 11. 05. 2016, 04:54:15
Danke fuer die Messung! Vorne sind wir aehnlich unterwegs, hinten bin ich etwas tiefer.
@ Markus, kannst du auch mal deine Schwellerhoehe messen.

Ich fahre vorne 225/50/17 und hinten 255/55/17
Interessant, wie die verschiedenen Reifendurchmesser und Feder- und Spindelkombinationen unserer Autos doch erhebliche Unterschiede in der Fahrhoehe ausmachen.

Gruss
Alex

PS. der schwarze Streifen auf der Scheibe ist nur ein Schatten vom Strassenlampenmast.
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 24. 08. 2016, 19:54:47

@ Orbiter, das Bremsenkit gibts grad wieder beim ebay...
http://www.ebay.com/itm/1956-CHEVY-BEL-AIR-BIG-13-DISC-BRAKES-ON-2-DROP-SPINDLES-REAL-CORVETTE-CALIPER-/201644784370?hash=item2ef2f73af2:g:1-AAAOSw6n5XriA~

Hallo Markus,
die Teile sind als Kit von ebay.com.
Der Verkaeufer heisst "mgchevyparts"
Derzeit hat er dieses Kit aber scheinbar nicht im Angebot. Musste mal regelmaessig nachschauen.
Gruss
Alex

Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: Alex am 18. 03. 2018, 17:34:22
Hi an alle,
ich habe vor einiger Zeit bereits mein Handbremsprojekt abgeschlossen und wollte nochmal ein paar Bilder beisteuern fuer den Fall das jemand in die gleiche Lage geraet und das originale Gestaenge nihct mehr nutzen kann und mit einem Universalsatz ersetzen muss.
Ich habe einen Lokar Handbremssatz benutzt und an der Fahrerseite ein Gegenlager angeschweisst, um einen neuen Umlenkhebel anzubringen. Damit bekomme ich wieder genug Druck auf die Handbremse.
Gruss,
Alex
Titel: Re: Wie gehts weiter...?
Beitrag von: FinDoctor am 19. 03. 2018, 08:36:42
ist ja ein ziemlicher "Brocken" den du da verbaut hast......

mußte erstmal meinen Montior auf den Kopf stellen, damit ich das Foto richtig begutachten konnte....der Kopßfstand vor meinem Bürotisch hat nicht mehr so geklappt... ist das Alter halt....  ;)

sieht aber sehr gut aus und viel besser als das Original....