Autor Thema: Kaufberatung - Chevy 1955 bis 1957  (Gelesen 8498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tom

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 2.887
  • BelAir-57.de
    • Tom's Chevy '57 4dr Sedan
Kaufberatung - Chevy 1955 bis 1957
« am: 25. 07. 2012, 07:32:50 »
Dies soll ein Standard-Thema werden, in dem alle Fragen im die Tücken und Hacken des CHEVROLET 1955 -1957 behandelt werden.

Immerwieder kommt die Frage:  Worauf muss ich beim Kauf / Der Suche eines Tri-Chevy achten.
Um nicht jedesmal von vorne den Text zu schreiben, dachte ich, wir sammeln mal die Erfahrungen in diesem Thread.

Wer empfiehlt, wo am Auto genau hinzuschauen ?

Also:
Welches sind die klassichen Roststellen, die bei einer Kaufbesichtigung zu Untersuchen sind ?
- Bodengruppe Fussräume
- Kofferraum
- Endspitze vor der hinteren Stoßstange
- Kurzer Bllick unter die Scheibengummi's

Bitte:  Es geht hier um einen Standard für alle neuen Member und Interessenten...  keinen Small Talk !
           Wenn es gute Foto's gibt, die die klassischen Mängel gut zeigen, sind die hier gerne Willkommen !
« Letzte Änderung: 25. 07. 2012, 07:36:17 von Tom »
More on (my) 57 Two-Ten....  www.Chevy-BelAir-57.de  and more on Tom on Facebook .

veecorleone

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 869
  • Pontiac Star Chief '56 Custom Convertible - Indy
Re: Kaufberatung - Chevy 1955 bis 1957
« Antwort #1 am: 25. 07. 2012, 10:00:05 »
Super Tom gute Idee  ;D

Ich empfehle auf jeden Fall So etwas zumal man dieses auf den original US Lack trimmen kann

http://www.pearl.de/a-PV7038-5444.shtml?query=LackDicke

LG Vee
Indy-1956 Pontiac StarChief Custom Convertible V8
    ›»»»»»»»›Rockabilly will never die‹«««««««‹

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 2.013
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: Kaufberatung - Chevy 1955 bis 1957
« Antwort #2 am: 25. 07. 2012, 21:54:09 »
Ich denke jeder der sich ernstaft mit dem Kauf eines US-Oldis a La Chevy 57 beschäftigt sollte sich selbst erst einmal ein paar Fragen stellen:
Wo liegt mein Budge?
Kann ich etwas selber machen /will ich es und was ist das?
Hat man gute Kontakte zu Lackierer, Motorenbauer usw....?
Solls Orginal sein oder darf was umgebaut sein?
Wer keine grundsätzliche Ahnung von alten Autos hat sollte sich auf jeden Fall mehrere ansehen und jemanden mitnehmen der Ahnung hat und einen vor einem Euforiekauf schützt.
Die Autos sind recht übersichtlich und offenbaren ihre Schwächen meist bei der ersten Durchsicht und Probefahrt.
Grundsätzlich: bei beschränktem Budge und wenig Ahnung ist das einfache unbeliebtere Modell mit kleinem Motor meist die bessere Wahl,
56er Four door Sedan mit Reihen Sechser und Dreigang zum Beispiel,
Teile gibt es fast alles und zu meist guten Preisen, Chrom am teuersten, Technik am Günstigsten.

Mr.409

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.712
  • 1965 C2 Corvette 350 Ci / 66 GTO Tri Power 400 CI
Re: Kaufberatung - Chevy 1955 bis 1957
« Antwort #3 am: 25. 07. 2012, 21:57:05 »
Kaufberatung 1955 Modell

1. Die Hohlräume vorne am Cowl Vent gehen bis zum Schweller runter, dort laufen auch die Ablaufschläuche von der Frontscheibe rein, diese (Cowl Vents) sind auf alle Fälle genau beim Kauf zu überprüfen.
Wenn unten die Abläufe am Hohlraum dicht sind (z.b Sand) kann es im Laufe der Zeit böse gammeln, und sogar bis auf die dortige Türschanieraufnahme übergreifen. Dann wird es sehr aufwendig.

Cowl Vent Hohlraum vollständig.



2. Schweller prüfen, mit Übergang zum Bodenblech

3. Front und Heckscheiben Rahmen genau prüfen, da gammelt es auch gerne.

4. Kofferraum aufmachen, und bis unter die Heckscheibe legen (geht gut) Dort das Blech auf Rost unterhalb der Heckscheibe prüfen, dort laufen auch wieder Gummischläuche von der Ablaufrinne entlang, wenn diese dicht sind, gammelt es erst recht unterhalb der Heckscheibe.

5. Heckabschlussblech unterhalb der Kofferraumklappe auf Rost prüfen, da rostet es auch immer gerne (Besonders links und rechts unterhalb der Heckleuchten)

Foto Heckabschlussblech Wenn man die Blasen aufmacht, siehst meistens so aus.



6 Dachkannten oberhalb der Dachrinnen auf Blasen prüfen, wenn dort Blasen zu sehen sind, gammelt es im Hohlraum zwischen innerer Dachverstärkung und Dachhaut/Blech nach außen durch.

Abgetrennte Dachhaut (Rost von innen nach außen, zeigt sich dort an kleinen Blasen)



7. Bodenbleche im Frontbereich prüfen, genau unterhalb der A Säule. Eventuell dort Teppich anheben, wenn möglich.

8. Stoßdämpferaufnahme am Kofferraumblech prüfen. Am besten bei geöffnetem Kofferraum (Teppich raus), oder unterm Auto liegend. Dieses ist eigentlich ein typischer Schwachpunkt, da die Stoßdämpfer nur am Kofferraumbodenblech angebracht sind, und dieses gerne im Laufe der Zeit dort einreißt.



« Letzte Änderung: 26. 07. 2012, 09:54:18 von Mr.409 »
Make some paper wings and learn to fly
If there's no tomorrow
Burn your paper wings and say goodbye

bmwr50

  • Tri-Chevy Fan
  • **
  • Beiträge: 87
  • Chevrolet Belair 1957 4-Door-Sedan
Re: Kaufberatung - Chevy 1955 bis 1957
« Antwort #4 am: 07. 07. 2014, 22:14:40 »
Hallo,

ich hoffe mal, daß ich das Thema richtig verstanden habe und nicht wie mein Lehrer öfters mal unter meine Aufsätze folgenden Satz geschrieben hat "Thema verfehlt". Wenn es zu unsinnig oder banal ist, was ich verfasst habe, dann einfach ignorieren oder Text löschen.
So, nun mein Beitrag als Auflistung, welche Dinge mir eingefallen sind, bezüglich Funktion und deren Überprüfung:

- alle Instrumente (Tacho, Tankanzeige, Temperaturanzeige,  Lichtschalter, Zigarettenanzünder, Scheibenwischerschalter regulierbar) prüfen
- Zündschloß i.O ?
- Innenbeleuchtung, Tachobeleuchtung regulierbar, Handschuhfachbeleuchtung prüfen
- Scheinwerfer, Blinker vorne und hinten, Rückleuchten (evtl. falls vorhanden Rückfahrleuchten Backup lights) inkl. Bremslicht prüfen
- Scheinwerferverstellung (von außen) möglich ? Beschädigungen, Risse
- Rückleuchten, vordere Blinker,  Beschädigungen, Risse ?
- funktionieren die Scheibenwischer
- Hebel zur Einstellung der Lüftung, Heizung, Klimaanlage (sofern vorhanden) prüfen
- originaler Lautsprecher vorhanden ?
- Aschenbecher vorhanden ? abnehmbar ?
- Sitzverstellung (ist meist schwergängig bis überhaupt nicht verstellbar, dafür gibt es eine Abhilfe)
- Fensterkurbeln und Türgriffe (innen)
- Ausstellfenster und Seitenscheiben (Dichtigkeit ?)
- Teppich begutachten (Flecken, Löcher, Vollständigkeit) auch unter der vorderen Sitzbank nachschauen
- Tür- und Fußraumverkleidungen (ich kenne die genaue Bezeichnung nicht)
- Dachhimmel i.O. ?
- Heckablage vorhanden, evtl. wellig durch Sonneneinwirkung
- alle Fenster- ,Tür- und Kofferraumgummis i.O. ?
- Zustand und Alter der Reifen (Profil, Beulen an den Flanken)
- Ersatzrad, Wagenheber komplett ?
- alle Türmechanismen i.O. ?
- Türschlösser, Tankklappen-, Kofferraum- und Handschuhfachschloß i.O. ? (lassen sich alle verschließen und wieder öffnen) ?
- sämtliche Zierteile vorhanden (Zustand des Chromes)
- in welchem Zustand befinden sich die Stoßdämpfer und Shims (Gummiverbindungselemente zwischen Chassis und Karosserie)



Dumme Fragen gibt es nicht....nur bescheuerte Antworten...ist das wirklich so ?

Rockinroller

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 119
  • ´47 Fleetline Aerosedan
    • FAT FENDERS - pre ´49 GM
Re: Kaufberatung - Chevy 1955 bis 1957
« Antwort #5 am: 12. 07. 2014, 17:21:41 »
Guten Tag die Herren,

selber verfolge ich dieses Thema mit großem Interesse - ist meine Altmetallfindungsphase noch immer nicht beendet...  :)


Wie sieht es denn mit der Technik aus - ich finde das wurde so noch wenig erläutert:

- Was sind die neuralgischen Stellen am 6 Zylinder Motor? (Rissbildung-wo von Außen sichtbar? / Ölverlust - wo kritisch/teuer?
- Was sind die neuralgischen Stellen am 8 Zylinder Motor?

Los... die Herren, mehr Input!!! (Bitte  :))

Gruß
Oliver / Berlin
WWW & Facebook

Chev57Dortmund

  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 2.013
  • Three on the tree and a gallon of gas
Re: Kaufberatung - Chevy 1955 bis 1957
« Antwort #6 am: 11. 03. 2015, 20:21:14 »
Beim 57er:

Größtes Rostproblem sind meist die Türen unten wenn die Fenstergummis undicht sind und die vorderen Kotflügel an der A-Säule, weil sich da gerne der Dreck sammelt und die Feuchtigkeit hält.
Die Bodenbleche gammeln durch wenn das Wasser (z.B. von nassen Schuhen) nicht mehr aus dem Teppich kommt. Fensterrahmen gammeln auch gerne, da zwische Gummi und Metall sich das Wasser sammelt und wenn beim Einbau nen Kratzer in das Blech gemacht wurde rostet es da.
Motoren:
Das größte Problem: Die laufen alle auch noch wenn sie eigentlich schon lange defekt sind, also werden die auch so lange gefahren.
Beim 6 Zylinder ist das größte Problem die Ersatzteilversorgung, wenn der Motor gut läuft sind bei guter Wartung und langsamer Fahrweise keine Dramen zu erwarten. Teile bekommt man aber immer etwas teuer als beim V8.
Beim V8 würde ich einen Unterschied zwischen den frühen 263 und 283 und die späteren SB (302,327,350 usw.) machen, für die frühen ist die Teileversorgung ähnlich dem 6 Zylinder, für die Anderen bekommt man alles in unterschiedlichen Qualitäts und Preisstufen an fast jeder Ecke.
Da kaum ein Motor unangetastet ist steht und fällt die Lebensdauer mit den verwendeten Ersatzteilen, wie sie eingebaut wurden und wie mit dem Motor umgegangen wurde.


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf