Autor Thema: Auslands Bestellung  (Gelesen 6369 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

CHARLY

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 213
Auslands Bestellung
« am: 01. 01. 1970, 01:00:00 »
Hallo Zusammen,
wie sieht das eigentlich aus wenn man in den Statten etwas bestellt (Danchuk) z.b, gibt man da seine VISA Kartenummer an und die Buchen dann ab oder schickt man einen Scheck, und wenn die Teile hier ankommen muß man damit zum Zoll oder passiert das automatisch.
Anmerken möchte ich noch mein Englisch ist for  runaways.
Viele Grüße Euer unwissender
CHARLY

Tom

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 2.903
  • BelAir-57.de
    • Tom's Chevy '57 4dr Sedan
Re: Auslands Bestellung
« Antwort #1 am: 01. 01. 1970, 01:00:00 »
Also, geht (theoretisch) recht einfach.
Du schickst 'nen Fex mit dem Bestell-Formular und den Kredit-Karten-Info's. (E-Mail würde ich da wg. der Sicherheit nicht erwägen)
Die Jungs schicken das los, und buchen den Betrag von der Karte ab. In der Regel zieht sich der Karten-Herausgeben noch 1% vom Umsatz für den Auslandseinsatz.

Schwierig ist die richtige Wahl des Versands !
UPS hat einen sehr empfehlenswerten Service.
Red Label ca. 3 Tage von USA bis zum dt. Zoll
Blue Label ca. 5 Tage.
Die verzollen dir das auch gleich auf Ihrer eigenen Zollstelle, und nehmen den Betrag als Nachnahme.
Nachteil: Die kassieren auch seehr gut für den Service.
Red Label-Schuhkarton sind schon so um die 50 US $
Wenn's relativ unzerstörbar ist, kann man auch per US-AirMail Machen. sind ca. 10 Tage bis zur Zollstelle Deutschland. Und wenn sich der Wert lohnt, daß der dt. Beamte ein Formular ausfüllen mag, dann darfst du da in der Regel hintapern und 2-3 Stunden Listen wälzen, welche Europäischen Teile-Codes sich dahinter verbergen.
Lt. 'nem Bekannten mußte dann noch den Versuch machen, Güter unklarer Herkunft einzuführen  ::)
Der hatte 'nen Teppich für seinen 49er Chevy, und konnte sich dann aus'n USA 'ne Erklärung nachschicken lassen, daß dieser Teppich nicht aus Ländern kommt, in denen Kinderarbeit unterstützt wird...
Also Selbst-Verzollung is'n bisserl Anstrengend wenn man Pech hat.

Ansonsten habe ich früher mal öfter was Importiert und auch jetzt schon für den Chevy 'nen paar Sachen von Ebay USA besorgt (Tacho für 90 $  8))
War immer recht Problemlos...

Gruß Tom
More on (my) 57 Two-Ten....  www.Chevy-BelAir-57.de  and more on Tom on Facebook .

Alex

  • Tri-Chevy Admin
  • Tri-Chevy-Restaurator
  • *****
  • Beiträge: 1.246
  • Detroit, USA
Re: Auslands Bestellung
« Antwort #2 am: 01. 01. 1970, 01:00:00 »
Hallo CHARLY,

ich bestelle alles fürs Auto in den Staaten bzw beim deutschen un amerik. Ebay. Bisher habe ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, d.h. es ist immer alles angekommen. Allerdings gibts manchmal ziemleich lange Lieferzeiten.

Hauptsächlich kaufe ich meine Teile bei Firmen die schon einen Onlineshop haben. Das ist ziemlich problemlos und meines Erachtens auch sicher.
Die Beträge werden dann von den Firmen von der Kreditkarte abgebucht.

Ich benutze sehr selten UPS da sie sehr teuer sind. USPS (staatliche Post) ist zwar nicht so zuverlässig mit den Zeitangaben aber wesentlich billiger.
Die meisten Firmen bei denen man bestellen kann suche mehrere Versandoptionen heraus aus denen du dann wählen kannst.

Das mit dem Zoll ist schon ne merkwürdige Sache. Manche Teile bleiben drin hängen und manche nicht. Bei größeren Bestellungen landen die Pakete meist beim Zoll, wo es manchmal etwas mühselig werden kann, siehe Tom.
Aber der Aufwand lohnt sich trotzdem immer, wenn man den Wechselkurs momentan betrachtet und die Händlerpreise in D.
Gruß
Alex

Nicole

  • Gast
Re: Auslands Bestellung
« Antwort #3 am: 01. 01. 1970, 01:00:00 »
Hallo Charly,

mit Bestellungen bei EBAY in USA haben wir eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht. Paypal ist da eine prima Sache. Wir haben aber auch schon per Einschreiben Cash geschickt. Die meisten schicken dann deklariert als Geschenk, das geht ohne Gebühren durch den Zoll bis zu einem gewissen Wert. (Private Anbieter.)

Online-Shops in USA sind auch relativ problemlos (danchuk z.B.). Auf den Online-Bestell-Formularen machst du alle Angaben (Kreditkarte) und ab gehts. Also nicht per eMail oder Fax, sondern mit einer verschlüsselten Internetverbindung.
Wir bitten immer um "günstigste" Versandmethode (Surface Parcel Post), das braucht dann zwar manchmal Wochen, aber schnell=teuer. Und wir haben meistens Zeit bei den Ersatzteilen.
Beim Zoll haben wir die gleichen Erfahrungen gemacht wie Alex, manchmal zahlen, manchmal nicht?


willi

  • Tri-Chevy-Driver
  • ***
  • Beiträge: 233
  • 57 Bel Air 4-Door Sedan
    • Willis Chevy-World
Re: Auslands Bestellung
« Antwort #4 am: 01. 01. 1970, 01:00:00 »
Hallo Leute,

habe auch nur gute erfahrungen mit ebay USA
gemacht.
Und bestellungen bei Danchuk und Classic Chevy
sind auch super gut gelaufen.

Gruss Willi ;)


Share me

Facebook  Google  Twitter  
Smf